Auslandssemester – Mode im Ausland kennenlernen

Mode Studium AuslandssemesterWer im Rahmen eines modeaffinen Studiengangs ein Auslandssemester in Betracht zieht, sollte sich dazu in eine der Modemetropolen dieser Welt begeben. Dazu gehören neben Mailand auch Paris, New York und London. In diesen Städten sowie in Berlin findet zweimal jährlich die bekannte Fashion Week statt, bei der die bekanntesten Modedesigner der Welt ihre neuesten Kreationen für die Herbst-/Wintermode (Januar-April) sowie das Frühjahr und den Sommer (Juli-Oktober) vorführen. Dort trifft man im Normalfall auf die wichtigsten Personen der Modebranche und kann viele interessante Kontakte knüpfen. Wer ein Auslandssemester in diesen Städten plant und gleichzeitig die Nähe zur Modebranche sucht, sollte zusätzlich nach einer Praktikumsmöglichkeit bei einem der großen Label suchen.

Wodurch sind die einzelnen Städte in der Modebranche bekannt geworden?

Neben der bekannten Fashion-Week gibt es noch viele weitere Modemessen in den oben genannten Metropolen. So findet in Paris zusätzlich die Tissu Premier statt und in Mailand die Mailänder Modewoche Milano Moda Donna, bei der bekannte Designer zweimal im Jahr (Februar und September) wichtige Trends setzen. Mailand gilt zudem als die Mode-Metropole schlechthin, denn hier finden sich auf der bekannten Einkaufsstraße Via Montenapoleone die Modehäuser von Gucci, Versace, Armani, Brioni und auch Valentino. In New York haben hingegen Designer wie Ralph Lauren, Tommy Hilfiger, Joop!, Calvin Klein oder Lewis Strauss ihre Heimat. Paris kann auf Größen wie Dior, Ungaro oder auch Chanel bauen. Je nach persönlichem Geschmack lässt sich damit eine Mode-Hochburg finden, die auch gute Möglichkeiten in Bezug auf das Studium bietet.

Auslandssemester in der Mode-Metropole

Wer sich für einen modeaffinen Studiengang in einer der Mode-Metropolen interessiert, kann auf eine breite Palette an Angeboten zurückgreifen. So bietet die Nuova Accademia di Belle Arti in Mailand die Möglichkeit, ein bis zwei Semester dort zu verbringen. Die dort erworbenen Credit-Punkte können unter Umständen später auch auf das Studium angerechnet werden. Da es sich um eine private Hochschule handelt, liegen die Studiengebühren mit 6.900 Euro pro Semester allerdings recht hoch.

In New York stellt beispielsweise das Berkeley College für ein Studium im Bereich Bachelor of Business in Fashion Marketing and Management eine gute Option dar. Die Nähe des Campus zum Fashion District in New York ist zudem hilfreich, um Kontakte zur Modebranche zu knüpfen und somit den Grundstein für die eigene Karriere im Ausland zu legen.

Die Mod’Art in Paris bietet ein breites Portfolio an Studienmöglichkeiten im Bereich Mode. Neben dem kreativen Bereich des Modedesigns kann alternativ der Studiengang Mode-Management belegt werden und auch hier bestehen Anrechnungsmöglichkeiten für das hiesige Studium.

Wer sich für ein Auslandssemester in einer Mode-Metropole interessiert, findet damit viele Möglichkeiten, denn es gibt zahlreiche namhafte Universitäten, die sich mit diesem Thema beschäftigen. Dabei werden sowohl die künstlerischen Zweige des Designs als auch eher wirtschaftliche Aspekte wie Mode Marketing und Management bedacht.

Wie erhält man einen Platz an den dortigen Universitäten?

Modedesign AuslandssemesterDie Voraussetzungen für einen Studienplatz über 1 bis 2 Auslandssemester fallen von Hochschule zu Hochschule höchst unterschiedlich aus. Häufig wird neben der Hochschulreife gerade in kreativen Bereichen auch eine künstlerische Begabung gefordert. Diese muss entsprechend durch eigene Arbeiten nachgewiesen werden. Ferner sind auch Bewerbungsmappen und entsprechende Gespräche gerade in den USA für die Hochschulen ein wichtiges Element bei der Auswahl von Auslandsstudenten. Eine erste Kontaktanfrage lässt sich heute recht einfach über das Internet verfassen. Natürlich sollten entsprechende Sprachkenntnisse vorhanden sein, um sich letztlich auch verständigen zu können.

Ein weiterer interessanter Weg für ein Auslandssemester im Modebereich führt über die Suche nach passenden Programmen an der eigenen Universität. Einige Universitäten bieten hier spezielle Partnerprogramme mit ausländischen Mode-Hochschulen an und schaffen somit gute Voraussetzungen für eine erfolgreiche Bewerbung.

Die wichtigsten Aspekte in Bezug auf die Bewerbung für ein Auslandssemester:

  • Im Vorfeld Informationen über die gewünschte Universität einholen
  • Partnerprogramme der eigenen Universität prüfen
  • Voraussetzungen wie Hochschulreife und Studienleistungen erfragen
  • Kontaktanfrage über das Internet stellen
  • Häufig muss bei kreativen Studiengängen auch eine künstlerische Begabung nachgewiesen werden
  • In den USA sind Bewerbungsgespräche nicht unüblich
  • Passende Sprachkenntnisse sollten vorhanden sein

Planung – Was sollte vor dem Auslandsemester dringend erledigt werden?

Wer in einem anderen Land studieren möchte, muss einige Vorbereitungen treffen. Dazu gehört beispielsweise die Einreise, die nicht überall problemlos funktioniert. Während Paris, London und Mailand innerhalb der EU liegen und ohne Visum bereist werden können, sieht dies in den USA schon ganz anders aus. Aus diesem Grund sollte rechtzeitig eine entsprechende Aufenthaltsgenehmigung beantragt und die wichtigsten Papiere wie der Reisepass und der Personalausweis auf Aktualität überprüft werden.

Darüber hinaus ist es sehr wichtig, sich bereits im Vorfeld eine entsprechende Unterkunft zu suchen. Dies kann entweder eine kleine Wohnung oder auch ein Platz in einem Studentenwohnheim sowie ein möbliertes Zimmer sein. Je nach finanzieller Möglichkeit und dem Angebot in der jeweiligen Stadt bieten sich ganz unterschiedliche Optionen.
Ferner sollte man sich vorher um die wichtigsten Versicherungen kümmern. Während die eigene Haftpflichtversicherung normalerweise auch innerhalb der EU gilt, sieht dies bei der Krankenversicherung anders aus. Zwar gibt es Sozialversicherungsabkommen mit vielen Staaten, trotzdem ist es sinnvoll, eine zusätzliche Auslandskrankenversicherung abzuschließen. Falls zudem der eigene Pkw mitgenommen werden soll, ist der Versicherungsschutz der eigenen Kfz Versicherung zu klären.

Die wichtigsten Aspekte in Bezug auf die Planung eines Auslandssemesters im Überblick:

  • Einreisebedingungen des jeweiligen Landes checken
  • Reisepapiere auf aktuellen Stand prüfen
  • Passende Unterkunft suchen
  • Versicherungsschutz der Haftpflicht und bei Bedarf der Kfz Versicherung prüfen
  • Auslandskrankenversicherung abschließen

Welche Finanzierungsmöglichkeiten ergeben sich in Bezug auf Auslandssemester?

Finanzierung Studium  AuslandDie Finanzierung eines Auslandssemesters kann auf verschiedene Art und Weise erfolgen. Für viele Studenten hat sich in diesem Zusammenhang das Auslands-BAföG als sehr hilfreich erwiesen. Diese Förderung lässt sich jedoch nur nutzen, wenn die Studienleistungen im Ausland zumindest teilweise auf das eigene Studium anrechenbar sind. Ferner gelten auch beim Auslands-BAföG die Einkommensgrenzen der Eltern. Neben den Bedarfssätzen für Studenten, die nicht mehr bei ihren Eltern wohnen, werden für Auslandsaufenthalte einige Zusatzleistungen geboten. Zu denen zählt ein Beitrag für nachweislich notwendige Studiengebühren in Höhe von bis zu 4.600 Euro. Ferner werden die Kosten für eine Fahrt in Höhe von 250 Euro innerhalb der EU und 500 Euro außerhalb der EU übernommen. Als weiterer Zusatz können Zuwendungen für eine spezielleKrankenversicherung im Ausland beantragt werden.

Natürlich besteht auch die Möglichkeit, ein Stipendium in Anspruch zu nehmen. Hierfür müssen jedoch entweder sehr gute Studienleistungen vorgewiesen werden oder der Bewerber sollte Mitglied in speziellen Organisationen sein. Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) bietet im Internet eine Suchmaschine für passende Stipendien.
Eine weitere Alternative stellt der Studienkredit bei einer Bank dar. Hier gibt es viele individuelle Angebote, die sich mitunter auch an staatlichen Förderungen orientieren. Bei einem solchen Studienkredit wird die Tilgung bis zum Ende des Studiums gestundet, so dass Kosten erst dann entstehen, wenn man aller Wahrscheinlichkeit nach einen entsprechenden Job gefunden hat. Da die Konditionen der einzelnen Banken sich jedoch sehr deutlich voneinander unterscheiden, ist ein Kreditvergleich sehr hilfreich.

Die wichtigsten Merkmale der Finanzierungsmöglichkeiten im Überblick:

  • Auslands-BAföG ist mit verschiedenen Voraussetzungen verbunden (Einkommen der Eltern, zeitliche Begrenzung, Anrechenbarkeit der Studienleistungen)
  • Stipendien bringen sehr individuelle Voraussetzungen mit sich
  • Studienkredite von Banken stellen eine unkomplizierte Hilfe dar (ein Konditionsvergleich wird dringend empfohlen)

Ist ein Nebenjob auch im Ausland möglich?

Grundsätzlich kann es sehr interessant sein, neben dem Studium einen Nebenjob zur Finanzierung der Studienzeit in Anspruch zu nehmen. Dies dürfte in allen EU-Ländern kein Problem darstellen, denn allen EU-Bürgern ist das Arbeiten im Gemeinschaftsgebiet erlaubt. Probleme könnte es diesbezüglich lediglich außerhalb der EU geben. Hierfür ist es erforderlich, sich vorher über die Bedingungen in Bezug auf eine Arbeitserlaubnis und spezielle Regelungen für Studentenjobs zu informieren. Im Optimalfall kann der Nebenjob bereits etwas mit der Modebranche zu tun haben, um das Fach in der Praxis kennen zu lernen.

Welche alternativen Finanzierungsmöglichkeiten können gewählt werden?

Als Alternative zu den oben genannten Finanzierungsformen besteht die Möglichkeit, bereits vorhandenes Sparvermögen zu nutzen. Wer beispielsweise Geld auf einem Tagesgeldkonto oder Festgeldkonto deponiert hat, kann damit die Finanzierung wesentlich einfacher gestalten. Beiträge zur Altersvorsorge sollten hingegen nicht angetastet werden, weil dies zum einen staatliche Förderungen berührt und zum anderen für zukünftige Probleme sorgen könnte.

Sollte man bereits einen KfW-Studienkredit in Anspruch nehmen, kann auch dieser für die Finanzierung des Auslandssemesters herangezogen werden. Unter Umständen wird dabei sogar ein größerer Betrag ausgezahlt, um Studiengebühren zu bezahlen oder die Fahrt zu finanzieren. Dies muss jedoch im Einzelfall begründet werden und ist nur dann möglich, wenn für das Auslandssemester kein Urlaubssemester beantragt wird.

Risiken und Chancen eines Auslandssemesters

Ein Auslandssemester stellt für viele Studierende eine große Chance dar. In der heutigen Zeit werden Absolventen mit internationaler Erfahrung bevorzugt eingestellt, so dass ein Auslandssemester einen großen Pluspunkt in der eigenen Vita ausmacht. Ferner lässt sich der kulturelle Horizont erweitern und auch die Sprachkenntnisse können deutlich verbessert werden. Im Hinblick auf die eigene Karriere ist ein Aufenthalt im Ausland daher fast ausschließlich zu befürworten. Als einziges Risiko lässt sich anführen, dass durch das Auslandssemester eventuell der Anschluss im hiesigen Studium verloren geht. Viele Kommilitonen sind dann bereits ein Semester weiter und auch einige wichtige Lehrveranstaltungen werden unter Umständen erst wieder im übernächsten Semester angeboten. Wer mit solchen organisatorischen Problemen gut umgehen kann, dürfte mit einem Auslandssemester letztlich nur gute Erfahrungen machen und kann unbeschwert in die Modewelt anderer Länder hineinschnuppern.

Tipps zum Thema Auslandssemester

Ein Auslandssemester stellt eine große Herausforderung, aber auch eine riesige Chance für Studenten dar. Man kann den eigenen Horizont erweitern und wertvolle Erfahrungen sammeln. Gerade in der Modebranche lassen sich unter Umständen schon während des Auslandsaufenthalts wichtige Kontakte knüpfen und somit der Grundstein für die eigene Karriere legen. Wer sich entsprechend vorbereitet und die Finanzierung abklärt, kann letztlich großen Nutzen aus einem solchen Vorhaben ziehen.

Redaktioneller Hinweis
Die Informationen wurden Ihnen von den Kreditexperten des Portals www.kreditvergleich.org präsentiert. Das Vergleichsportal gehört zur Aslander & Fromeyer Vergleichsportale GmbH, die sich seit Jahren auf unabhängige Finanzvergleiche für Verbraucher spezialisiert hat.