Hilfreiche Bücher für Studium, Ausbildung und Weiterbildung:
Modedesign, Modemanagement und Modekultur

Während des Studiums gehört es einfach dazu, dass man Standardwerke des Fachbereichs durcharbeitet und für sich selbst zusammenfasst. Schließlich wird in der Prüfung oder der Klausur verlangt, bestimmte Aspekte gegeneinander abzuwägen, Argumente für das eigene Konzept darzulegen oder den künstlerischen Entwurf zu verteidigen. Im Modebereich stellen Bücher aber auch eine Inspirationsquelle für neue Kleider, Stoffe und Schnitte dar. Neben Klassikern und neuen Werken stellen wir dir eine Liste an Büchern zusammen, die vor, während und nach dem Studium, der Ausbildung oder der Weiterbildung nützlich sind.

Die Bücher der Reihe “Mode Design Basics” von Stiebner werden jeweils von renommierten Fachleuten zusammengestellt und bieten mit Interviews, konkreten Beispielen und erläuternden Beiträgen Studierenden und Interessierten eine hilfreiche Handreichung. Erschienen sind bisher:

  • Seivewright, Simon: Recherche und Design. München 2012.
  • Der Autor, Fachbereichsleiter für das Nationale Diplom in Mode und Textil am Northbrook College in Sussex, zeigt auf, wie erfolgreiche Designer den Arbeitsprozess vom Entwurf zum fertigen Kleidungsstück realisieren. Sinnvoll für Studierende und Modetätige, die bei einem Entwurf einfach nicht weiterkommen!

  • Udale, Jenny: Textilien und Mode. München 2008.
  • Jenny Udale ist studierte Designerin und führt ihr eigenes Label. In diesem Band geht die Autorin darauf ein, wie Stoffe entwickelt und entworfen werden. Welche Entwicklungen sind in Zukunft zu erwarten? Das Buch wendet sich an Interessierte, die ihr Vorwissen vertiefen wollen

  • Hopkins, John: Modezeichnen. München 2010.
  • Der Autor ist Head of Fashion and Textiles an der Winchester School of Art der University of Southampton und vermittelt in seinem Werk die Grundlagen des Modezeichnens. Er wendet sich damit an Studieninteressenten, die Unterstützung und Anregungen für die Mappengestaltung benötigen.

Des Weiteren empfehlen wir einen Blick in folgende Werke:

  • Calderin, Jay: Die Modebibel. Alles was Modedesigner wissen müssen. München 2010.
  • Der Titel des Buches irritiert, wird hier doch der Eindruck erweckt, dass der Autor sich an die Experten des Mode-Business wendet. Stattdesen ist das Buch eher für Interessierte geeignet, die sich einen allgemeinen Überblick verschaffen wollen. Studierende oder Branchenkenner werden hier nichts Neues erfahren.

Schon etwas älter, aber immer noch für den Einstieg in die Welt des Modehandels geeignet.

  • Hermanns, Arnold/Schmitt, Wolfgang/Wißmeier, Urban Kilian (Hrsg.): Handbuch Modemarketing. Grundlagen, Strategien, Instrumente. Ansätze für Praxis und Wissenschaft. Frankfurt a. M. 1999.

Wer etwas über die neuesten Trends im e-commerce lesen will, sollte allerdings zu folgenden Buch greifen:

  • Lochmann, Janine: E-Commerce in der Mode-Industrie. Grundlagen, Strategien, Chancen, Risiken. Saarbrücken 2007.

Praktischer wird es in:

  • Albisser-Stierli, Esther/Wicki-Fischer, Bernadette/u.a.: Textiles Gestalten 1. Alles über Techniken und Stoffverzierungen. Donauwörth 2002.
  • Albisser-Stierli, Esther/Wicki-Fischer, Bernadette/u.a.: Textiles Gestalten 2. Alles über Stoffverarbeitung und Textilkunde. Donauwörth 2002.
  • Beide Bände liefern mit anschaulichem Bildmaterial und ergänzenden redaktionellen Beiträgen klare Antworten zu allen Grundtechniken der Stoffverarbeitung. Unverzichtbares Standardwerk für die Erstellung eigener Kleidungsstücke.

Wer sich für die Kulturgeschichte der Mode interessiert, sollte sich einmal die Beiträge von Ingrid Loschek anschauen. Neben Accessoires, Modedesignern und Kostümen erläutert die Autorin Zusammenhänge zwischen Mode und Gesellschaft. Besonders prägnant und lesenswert ist folgendes Buch:

  • Loschek, Ingrid: Fashion of the Century. Chronik der Mode von 1900 bis heute. München 2001.

Als Inspiration, zum Schmökern und Verschenken bieten sich Fotobücher und populärwissenschaftliche Abhandlungen an. Hervorzuheben sind ein Abriss über die deutsche Mode-Metropole Berlin oder auch die liebevoll gestalteten Werke des Taschen Verlags: