AMD – Mode Design

Abschluss:
Bachelor of Arts

AMDMode erfindet sich unablässig selbst neu. Design hat längst eine internationale Sprache angenommen, wird weltweit produziert, vermarktet und kommuniziert. Die eigenständige künstlerische Handschrift von ModedesignerInnen spielt eine umso größere Rolle, wenn es gilt, Aussagen über neue Trends zu treffen und Identitäten zu prägen. ModedesignerInnen gestalten heute gemeinsam mit Marketing- und KommunikationsexpertInnen Marken- und Produktwelten. Sie müssen ganzheitlich denken und ihr Gespür für Trends und Entwicklungen einbringen. Um diesen Anforderungen entsprechen zu können, stehen Entwurf und kreative Konstruktionssysteme, Materialinnovationen und Fertigung, aber auch Visualisierung im Zentrum des Studiengangs Mode Design (B.A.). Die Balance zwischen
handwerklicher Expertise, freier Formfindung und theoretischer Reflexion spielt dabei eine besonders wichtige Rolle. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Auseinandersetzung mit multimedialen Präsentationstechniken sowie Soft Skills wie Teamentwicklung, Verhandlungstechniken und Formen der Kommunikation.



Studienverlauf
Der Studiengang ist als modularisiertes Lehrsystem konzipiert und beinhaltet die Kombination verschiedener Lehrinhalte zu thematischen Blöcken. Die Module tragen damit zum einen den heutigen Veränderungen in der Praxis durch Interdisziplinarität Rechnung. Zum anderen wird gezielt vernetztes Denken und die Darstellung von komplexen Sachverhalten in ihrem Gesamtzusammenhang gefördert. Das modularisierte Lehrsystem eröffnet neue, über fachspezifisches Wissen hinausgehende Kompetenzen. Der Studienablauf ist in drei Studienabschnitte gegliedert.

Studienschwerpunkte:
AMD Mode DesignDer Studiengang Mode Design (B.A.) vermittelt Kenntnisse und Fähigkeiten des Entwurfs, der Realisation und der Visualisierung von Mode. Der modularisierte Studienablauf ist in drei Studienabschnitte gegliedert.

Im ersten Studienabschnitt (A) in den Modulen „Form + Linie I-II“, „Material + Realisation I-III“ und „Gestaltung + Darstellung I-II“ werden grundlegende Kenntnisse und Fähigkeiten im Umgang mit Entwurf, Konstruktionssystemen, Fertigung, Material und Visualisierung gelehrt. Daneben dienen Lehrveranstaltungen zur Geschichte und Theorie der Gestaltung der theoretischen Fundierung. Die Module „Konzept + Design I“ und „Mode + Darstellung“ erhöhen den Anspruch an Entwurf, Visualisierung und Umsetzung.

Der zweite Studienabschnitt (B) baut mit Vertiefungs- und Wahlmodulen auf und erweitert mit den Modulen „Mode + Identität I-II“, „Mode + Technologie I-II“, „Produkt + Visualisierung I-II“ sowie den Wahlmodulen „Konzept + Inszenierung“, „Produkt + Kommunikation I-II“, „Forecasting + Visualisierung I-II“ und weiteren die Lehrinhalte mit dem Ziel der Entwicklung konzeptionell geprägter und theoretisch fundierter Entwurfskompetenz.

Die Wahlmodule werden interdisziplinär mit den Studiengängen Raumkonzept und Design (B.A.) und Mode- und Designmanagement (B.A.) angeboten. Neben dem Verständnis für Entwurfsprozesse stehen hier die Wechselwirkungen zwischen Entwurf, Material, Konstruktion und Realisation im Zentrum und werden in Projekten erarbeitet. Lehrveranstaltungen zur Ästhetik und Modetheorie sowie zu Modemarketing erschließen theoretische Bezugsfelder und branchenspezifische Kompetenzen der Vermarktung von Mode. Das Studium schließt mit der Bachelor-Prüfung im Studienabschnitt (C) ab.


Besonderheiten des Studiengangs:
AMD StudiumGruppengrößen, in denen man erfolgreich lernen und arbeiten kann, die individuelle Förderung jeder/jedes Studierenden sowie ein integriertes Praktikum sind wichtige Merkmale des Studiums an der AMD. Unsere ProfessorInnen verbinden den neuesten Stand der Forschung mit innovativen Projekten in der Lehre. Viele Lehrbeauftragte arbeiten auch in der freien Wirtschaft. So fließen aktuelle Kenntnisse des jeweiligen Marktes direkt in die Seminarinhalte ein. Ergänzend lädt die AMD regelmäßig ExpertInnen zu Vorträgen und Podiumsdiskussionen ein und bietet so ein Branchennetzwerk für den Erfahrungsaustausch


Zugangsvoraussetzungen
Die Allgemeine Hochschulreife oder Fachhochschulreife und das positive Ergebnis des Auswahlverfahrens. Das Auswahlverfahren für die Studiengänge an der AMD läuft über das ganze Jahr. Die aktuellen Termine zu den Auswahltagen finden Sie im Internet. Das Auswahlverfahren unterteilt sich in unterschiedliche Phasen: Zuerst beantragen Sie bei dem Standort Ihrer Wahl die Bewerbungsunterlagen und -aufgaben. Innerhalb von drei Wochen bearbeiten Sie die Bewerbungsaufgaben und reichen diese zusammen mit den Bewerbungsunterlagen sowie einer künstlerischen Mappe fristgerecht an der AMD ein. Nach positiver Prüfung der Unterlagen erhalten Sie eine Einladung zum Auswahltag. Sie absolvieren den Auswahltag. Der Auswahltag beinhaltet kreative Gruppen- und Einzelarbeiten sowie ein Einzelgespräch. Innerhalb von 14 Tagen nach dem Auswahltag erhalten Sie das Ergebnis.

Studienbeginn:
an allen Standorten zum Wintersemester (September), in Düsseldorf auch zum Sommersemester (März)

Unterrichtszeiten: 4 Tage pro Woche
Regelstudienzeit: 7 Semester
Studienabschluss: Bachelor of Arts (210 Credits)



Webseite zum Studiengang:
AMD – Mode Design