ESMOD Berlin – Bachelor Modedesign: Modeliste/Styliste

Abschluss:
Bachelor of Arts (B.A.)

ESMOD Modedesign StudiumWer sich in der Modebranche behaupten will, braucht neben Kreativität und gestalterischem Talent auch technisches, wissenschaftliches und ökonomisches Wissen.

Um die Studierenden auf diese Berufswelt vorzubereiten, bietet ESMOD Berlin seit September 2011 den sechssemestrigen Bachelorstudiengang „Modedesign – Styliste/Modeliste“ an. Die beiden Berufsfelder Styliste (Modedesigner) und Modeliste (Schnittmacher) stehen in unabdingbarer Beziehung zueinander und werden daher durch die Schwerpunkt- und Fächerkombination des Studiums miteinander kombiniert.

ESMOD Berlin arbeitet eng mit kulturellen Institutionen, Universitäten, als auch mit hochangesehenen Firmen und Professionellen der Modeindustrie zusammen, die den Studierenden ihr Wissen aus erster Hand innerhalb kooperativer Workshops vermitteln. Die Zusammenarbeit fördert nicht nur eine verantwortungsbewusste und disziplinierte Arbeitsmoral, sondern ermöglicht den Studierenden neue Marketingstrategien zu entwickeln und ein direktes Netzwerk bereits während des Studiums aufzubauen.

Darüber hinaus bietet die ESMOD Berlin den Studiengang auch in Englisch an.



Studienverlauf:
ESMOD Modedesign StudiumIn jedem Studienabschnitt sind die Module in die drei Schwerpunkte Modelismus, Stylismus und Fachtheorie unterteilt. Lehrinhalte sind neben den gestalterischen und technischen Einheiten wie Farbenlehre, Akt- und Modezeichnen, Fertigungs- und Schnitttechniken sowie Entwurfskonzepte und Kollektionsentwicklung auch wissenschaftlich-soziologische Fächer wie Recht im Design, Marketing und Merchandising.

Neben der Konzeption einer eigenen Kollektion steht eine Spezialisierung ab dem 5. Semester auf einen Bekleidungssektor im Vordergrund. Die Studierenden können neben den Sektoren Damenoberbekleidung (DOB), Herrenbekleidung (HAKA) und Kinderbekleidung (KIKO) auch aus den Bereichen Denim, Lingerie, Haute Couture und Kostüm wählen und eine Spezialisierung einschlagen.
Für den Bachelor-Abschluss sind mindestens 180 Leistungspunkte (Credits) nachzuweisen. Das Studium schließt mit dem erfolgreichen Abschluss aller Module sowie nach erfolgreicher Bachelorarbeit und dazugehörigem Kolloquium ab.



Studienschwerpunkte:
Das praxisorientierte und international ausgerichtete Studium – mit dem Abschluss „BA – Bachelor of Arts” – qualifiziert die Absolventinnen und Absolventen für eine verantwortungsvolle Tätigkeit als Modedesignerin, der/die im gesamten Kreativbereich der internationalen Modebranche eingesetzt werden kann. Grundlagenwissen und fachspezifische Fähigkeiten in den Bereichen Design, Schnitt- und Verarbeitungstechnik, sowie die Vermittlung anwendungsbezogener Kenntnisse, Methoden und Techniken sollen die Studierenden dazu befähigen, systematisch und konzeptioniert Designaufgaben anzugehen und zu lösen. Daneben fördern soziokulturelle und wissenschaftliche Unterrichtseinheiten, wie Modesoziologie, Marketing und Management die unternehmerischen Kompetenzen.



Besonderheiten des Studiengangs:
ESMOD Modedesign StudiumDas Besondere des Studiums an der ESMOD ist das Erlernen zweier Berufsfelder (Modeliste und Styliste) als doppelte Ausbildung. Das Bachelorstudium gliedert sich in seinem modularen Aufbau in 6 Semester, einschließlich zweier Praktika, und wird mit einer individuellen Bachelorarbeit abgeschlossen.

Während des Studiums bietet sich außerdem die Möglichkeit, innerhalb des weltweiten ESMOD-Netzwerkes von 21 ESMOD Schulen in 14 Ländern einen bis zu vierwöchigen Auslandsaufenthalts zu absolvieren. Darüber hinaus unterhält die ESMOD Berlin Kooperationen mit internationalen Mode-Hochschulen, derzeit zum Beispiel dem Shenkar College of Engineering and Design in Tel Aviv. Das Fachpraktikum kann ebenso im Ausland abgeleistet werden. Somit werden die Studierenden bereits während des Studiums auf die Anforderungen einer global operierenden Branche vorbereitet.



Zugangsvoraussetzungen:
Abitur, internationales Abitur, Fachhochschulreife


Webseite zum Studiengang:
ESMOD – Bachelor Modedesign: Modeliste/Styliste

  1. (notwendig)
  2. (notwendig)
  3. (notwendig)