ESMOD Berlin – Master Sustainability in Fashion

Abschluss:
Master of Arts (M.A.)

ESMOD Modedesign StudiumSeit Oktober 2011 bietet ESMOD Berlin das 12-monatige, englischsprachige und international ausgerichtete Masterprogramm „Sustainability in Fashion“, um der wachsenden Bedeutung von Nachhaltigkeit in der Mode gerecht zu werden.

Was ist Nachhaltigkeit, was bedeutet sie in und für die Mode und worin liegt der Unterschied zum konventionellen Bekleidungssektor? Entlang der textilen Kette und den Lebenszyklen von textilen Produkten werden in dem von ESMOD Berlin angebotenen MA Sustainability in Fashion Problemfelder herausgearbeitet und untersucht, Begrifflichkeiten geklärt, sowie spezifische Fachkenntnisse vermittelt.


Studienverlauf:
Das 12-monatige Studium gliedert sich in zwei Semester.

Auftakt bildet die Einführungswoche, die in die Thematik und in die die gesamte Studienphase begleitende Diskussion einführt. Vertiefungsmodule, die sich unter anderem aus praktischen Workshops zusammensetzen, arbeiten fachspezifische Schwerpunkte heraus. Die mannigfaltigen Ansatzpunkte und Aspekte für nachhaltiges Wirken entlang der textilen Kette werden dabei erfahren und erprobt. Begleitet werden diese praktischen und theoretischen Einheiten von ‘Professional Practise’ und den verschiedenen Gastvorträgen und Gastkritiken innerhalb des Kolloquiums.

Das zweite Semester – die Masterphase – steht ganz im Zeichen der Erstellung der individuellen Masterarbeit, die in Kooperation mit verschiedenen Firmen und Kooperativen weltweit entstehen wird. Der dazu gehörige praxisbezogene Auslandsaufenthalt bietet wichtige, persönliche Erkenntnisse und Erfahrungen.
Mit insgesamt 60 erarbeiten Creditpoints schließt das Studium mit dem akademischen Abschluss „Master of Arts“ ab.



Studienschwerpunkte:
ESMOD Modedesign StudiumDer praxisbezogene Ansatz soll die Studierenden ermutigen, Visionen und Designstrategien zur Umsetzung nachhaltiger Ansätze zu entwickeln und eröffnet den Zugang zu innovativen Materialien, Techniken und Produktionen. Die kreative Entwicklung der Studierenden wird durch den weitgefassten Ansatz als Impulsgeber für Innovation stimuliert. Das Masterprogramm „Sustainability in Fashion“ lehrt, wie aus Einschränkungen Chancen werden und wie daraus neue, mutige und progressive Modekonzepte entstehen.
Insbesondere sollen dabei folgende Punkte gefördert werden:

  • Implementierung nachhaltigen Denkens und Handelns
  • Impulsgebung für Innovation
  • Entwicklung von Visionen und Designstrategien zur Umsetzung nachhaltiger Ansätze
  • Zugang zu innovativen Materialien, Techniken und Produktionen
  • Visionen zu Vertrieb, Produktion und Kommunikation
  • Entwicklung neuartiger Businessmodelle
  • kreative Entwicklung
  • Herausbildung einer persönlichen stringenten Designaussage



Besonderheiten des Studiengangs:
ESMOD Modedesign StudiumIm Austausch mit internationalen Partnern des weitreichenden Netzwerks der ESMOD Berlin können Clustermodule zum Beispiel in China, Indien oder auch in Deutschland abgehalten werden. Vier bis acht Wochen möglicher Aufenthalt im interkulturellen Austausch mit akademischen und wirtschaftlichen Partnern vor Ort ermöglichen ein vertieftes Verständnis der Branche. Gleichzeitig werden Ansatzmöglichkeiten für die individuelle Projektarbeit entwickelt. Die Zusammenarbeit mit Produktionsstätten verschiedener Größenmaßstäbe, von Industrie bis hin zu kleinen Kooperativen, dient sowohl der Recherche als auch der Inspiration für die Umsetzung der individuellen Masterprojekte. Eigeninitiative und -engagement der Studenten sind Voraussetzungen für internationale Projekte.



Zugangsvoraussetzungen:
Bachelor of Arts oder Äquivalentes in Modedesign oder Fächern mit deutlicher Überschneidungen zum Programm des M.A. „Sustainability in Fashion“ (mit insgesamt 240 Creditpoints – bei kürzeren Abschlüssen kann Berufstätigkeit in entsprechender Dauer als Ausgleich gewertet werden).

In Ausnahmefällen können Bewerber auch ohne entsprechenden Abschluss bei Nachweis von mindestens drei Jahren Berufserfahrung auf professionellem Niveau in der Mode- oder Textilbranche mit abgeschlossener Berufsausbildung über ein gesondertes Verfahren zugelassen werden. Sprachkenntnisse: Englisch, fließend in Wort und Schrift.



Webseite zum Studiengang:
ESMOD – Master Sustainability in Fashion