Textilbetriebswirtschaft – Alle Info zu Studium & Ausbildung

« Zur Übersicht Mode Studiengänge und Ausbildungen

Textilbetriebswirte werden in Industrie- und Handelsunternehmen aus der Textil- und Bekleidungsindustrie für kaufmännisch-betriebswirtschaftliche Fach- und Führungsaufgaben in der mittleren Führungsebene eingesetzt. Die Aufgaben eines Textilbetriebswirts sind vielfältig, Tätigkeitsfelder sind im Kundenservice, Controlling, Materialwirtschaft und Einkauf, Vertrieb und Marketing angesiedelt. Sie verantworten die Ausbildung ebenso, wie den Einkauf von Rohstoffen, Betriebsmitteln und Accessoires für ihren Bereich. Zudem beraten sie andere Fachkräfte und Manager in Unternehmen. Die Ausbildung umfasst dabei nicht den kreativen Prozess des textilen Designs, sondern den Handel und die Weiterverarbeitung der Textilprodukte. Textilbetriebswirte haben einen Überblick über die Entstehung und Produktion von Stoffen und Kleidung und nutzen diesen für die Vermarktung und weitere Werbestrategien.

Die Ausbildung zum Textilbetriebswirt wird u.a. von dem staatlichen beruflichen Schulzentrum Textil und Bekleidung Münchberg-Naila in Münchberg angeboten. Als Zugangsvoraussetzungen müssen die allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife und ein abgeschlossener Ausbildungsvertrag oder ein Trainee-Vertrag mit einem geeigneten Unternehmen nachgewiesen werden. Die Ausbildung beinhaltet einen Firmenlehrgang mit einer Dauer von 12 Monaten und eine daran anschließende betriebliche Ausbildung in einem Partnerunternehmen, das 18 Monate andauert. Hierdurch wird sowohl theoretisches, als auch praktisches Wissen vermittelt. Neben der textilspezifischen Fachausbildung werden Schwerpunkte im betriebswirtschaftlichen- und kaufmännischen Bereich gelegt, damit Absolventen sowohl Eigenschaften und Einsatzzwecke textiler Rohstoffe und Produkte kennen als auch über Kenntnisse und Fähigkeiten im Bereich der Betriebsorganisation verfügen. Folgende Fächer stehen im Verlauf der Ausbildung auf dem Lehrplan:

  • Warenkunde
  • Garnerzeugung/Vliesstoffe
  • Textilprüfung
  • Textilveredelung
  • Konfektionslehre
  • Dessinierlehre
  • Webereitechnologie/Maschentechnologie
  • Mathematik
  • Rechnungswesen
  • Wirtschafts- und Sozialkunde
  • Betriebswirtschaft
  • Rechtskunde
  • Betriebs- und Werbepsychologie
  • Betriebsorganisation und Datenverarbeitung

Berufsperspektiven mit dieser Ausbildung:

Textilbetriebswirte arbeiten vorwiegend in der Textilindustrie und sind dort operativ und strategisch an der vorausschauenden Planung des Unternehmens und an dessen Marktpositionierung beteiligt. Mögliche Arbeitgeber sind daher

  • Einzelhandel
  • Großhandel
  • Versandhandel
  • Textil- und Bekleidungsindustrie

Der Beruf des Textilbetriebswirts mit einem lebenslangen Lernprozess verbunden, denn wie in allen Berufen aus dem Bereich der Mode gehört ständige Veränderung zum normalen Alltag.

Für wen ist diese Ausbildung geeignet?

Wer sich zum Textilbetriebswirt ausbilden lassen will, sollte Freude an der Planung und Organisation von Arbeitsprozessen haben, sicher im Umgang mit Zahlen und Daten sein und analytisch Denken können. Zudem gehört kaufmännisches Geschick und kundenorientiertes Arbeiten zu den Voraussetzungen. Durchsetzungsfähigkeit, Flexibilität und Freude am Umgang mit Menschen sind wichtige Soft Skills.