Schließen
Sponsored

Staatlich geprüfte/r Designer/in (Mode) + Handwerkskammer gepr. Maßschneider/in

  • Abschluss Zertifikat
  • Dauer 6 Semester
  • Art Vollzeit

Jährlich zum Wintersemester kann an den Standorten Schwerin und Leipzig der Designschule der Lehrgang staatlich geprüfte/r Modedesigner/in aufgenommen werden, der gleichzeitig den von der Handwerkskammer geprüften Abschluss Maßschneider/in enthält. Zusätzlich können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch die Fachhochschulreife und somit bis zu 3 Abschlüsse erwerben. Die Weiterbildung zeichnet sich durch eine hohe Praxis- und Alltagsnähe aus und vermittelt sämtliche Fertigkeiten für Entwurf und Herstellung von Bekleidung und anderen Textilprodukten von der Idee zur fertigen Kollektion. Die Aufgabe von Modedesignern besteht dabei darin, Trends zu entdecken und umzusetzen oder aber eigene Trends zu entwickeln. Unverzichtbar sind dabei handwerkliches Können, theoretische Reflexion und Materialkenntnis. Als Maßschneider/in sind zudem Kundenorientierung und Qualitätsbewusstsein von hoher Bedeutung.

Der Berufseinstieg erfolgt meist über die Tätigkeit als Designassistent oder Trainee bei einem Modelabel. Später finden Absolventinnen und Absolventen Anstellung als

  • Designer 
  • Textiltechniker 
  • Moderedakteur bei Zeitschriften oder in Presseabteilungen 
  • Stylist oder Kostümdesigner am Theater, in der Oper oder beim Film

Kostenloses Infomaterial

  • Kostenlos
  • Unverbindlich
  • Alle Infos auf einen Blick

Überblick über die Weiterbildung

Lehrgangsverlauf

Die Bereiche Zeichnung, Gestaltung, Schnitt und Fertigung stehen im Vordergrund der Ausbildung und werden eng verzahnt. Die Grundlagenausbildung fokussiert das Erlernen von Gestaltungsprinzipien und der Basistechnologien des Schnitt- und Fertigungshandwerks. Dazu gehören sowohl manuelle als auch rechnergestützte Techniken. Weitere Bestandteile der Ausbildung sind Lerninhalte zu Marketing, für Präsentationstechniken, zu Zeit- und Projektmanagement und Tools zur Projektierung von Modeschauen. Die Ausbildung schließt mit einer Abschlussarbeit ab.

Zugangsvoraussetzungen

Bewerberinnen und Bewerber müssen das Abitur, die Fachhochschulreife oder den Realschulabschluss vorweisen, um die Ausbildung aufnehmen zu können.

zurück zur Hochschule