Schließen

Ausbildung Fashion Design in Stuttgart: Hochschulen & Studiengänge

Ausbildung Fashion Design in Stuttgart - Dein Studienführer

Du willst deinen Fashion Design Ausbildung in Stuttgart absolvieren? Wir haben für dich 4 Hochschulen mit Standort in Stuttgart, an denen du den Fashion Design Ausbildung absolvieren kannst. Wir stellen dir folgend einige Hochschulangebote ausführlich vor. Eine Übersicht aller 4 Hochschulangebote für den Fashion Design Ausbildung in Stuttgart findest du in unserer Allgemeinen Hochschuldatenbank.

4 Hochschulen bieten ein Ausbildung Fashion Design Studium in Stuttgart an

Ausbildung

Es gibt in Deutschland zwei große Ausbildungssysteme: die duale Ausbildung und die schulische Ausbildung.

Viele Berufe, vor allem kaufmännische und handwerkliche, kann man im dualen System erlernen. Hier sind die Auszubildenden vom ersten Tag an im Betrieb tätig und sammeln so wertvolle Praxiserfahrung. Hier stehen vor allem die Vermittlung von fachlichen Fähigkeiten und Kenntnissen im Vordergrund. An ein bis zwei Tagen besuchen die Auszubildenden zusätzlich die Berufsschule, um die betrieblichen Fachkenntnisse mit weiterem theoretischen Wissen anzureichern. Alternativ kann der schulische Teil der Ausbildung auch im Blockunterricht erfolgen. Dies bedeutet, dass der Azubi für bis zu acht Wochen am Stück die Berufsschule besucht. Abgeschlossen wird die duale Ausbildung in der Regel nach drei bis dreieinhalb Jahren. Die Abschlussprüfung erfolgt ist für den jeweiligen Ausbildungsberuf bundesweit einheitlich. Nach bestandener Prüfung erhält der ehemalige Auszubildende neben seinem Berufsschulzeugnis, ein Zeugnis des Ausbildungsbetriebs sowie ein Zeugnis der zuständigen Institution.

Im Gegensatz zum dualen Ausbildungssystem, erfolgt die schulische Ausbildung, wie der Name schon sagt, in einer schulischen Einrichtung und nicht in Kooperation mit einem Ausbildungsbetrieb. Abhängig vom Bundesland ist eine schulische Ausbildung ebenfalls mit dem Erwerb eines höheren Bildungsabschlusses verbunden. Um das Gelernte auch unter realen Bedingungen anwenden zu können, absolvieren die Auszubildenden immer wieder branchenspezifische Praktika. Die Dauer der schulischen Ausbildung richtet sich insbesondere nach dem angestrebten Ausbildungsberuf und der beruflichen Vorbildung des Azubis. So kann sich die Ausbildung zwischen einem und dreieinhalb Jahren erstrecken. Der wohl größte Unterschied zu anderen Ausbildungsformen liegt in der Vergütung – nur die wenigsten schulischen Ausbildungen werden vergütet und sollte sich der Auszubildende für eine private Einrichtung entscheiden, fällt sogar noch Schulgeld an. Doch auch hier gibt es genügend Möglichkeiten einer staatlichen Förderung. Wie im dualen Ausbildungssystem, wird auch die schulische Ausbildung mit einer Prüfung abgeschlossen.


Fashion Design

Ob der Hosenanzug der Bundeskanzlerin, die Jeans-und-Rollkragen-Kombo einer der bekanntesten Gesichter der Computerindustrie oder der klassische Schwarz-Weiß-Look des Modedesigners mit dem grauen Pferdeschwanz: Kleider machen Leute und können sogar zu echten Markenzeichen werden. Auch Designer schaffen es seit Jahrzehnten ikonische Looks und Trends zu erschaffen, die Fashionistas auf der ganzen Welt von Saison zu Saison rekreieren wollen. Schlägt auch dein Herz für Designs und Kreativität? Hast auch du eine Leidenschaft für Mode und Ambitionen, den nächsten "letzten Schrei" zu erschaffen? Dann ist ein Modedesign Studium bestimmt genau das, was du suchst.


Was lerne ich in diesem Studium?

Im Fashion Design Studium lernst du Mode von A bis Z kennen. Ein typischer Stundenplan besteht aus einem Theorie- und Praxis-Mix, denn echte Modedesigner wissen nicht nur, wie sie ihre Ideen aufs Zeichenpapier und an die Schneiderpuppe bringen, sondern auch, welcher Stil welches Jahrzehnt geprägt hat. So lernst du in Kursen zu Modegeschichte die wichtigsten Persönlichkeiten in diesem Bereich kennen, erhältst in Seminaren zu Marketing einen Einblick in die wirtschaftlichen Aspekte dieses kreativen Sektors und schlägst in Modesoziologie den Brückenschlag zwischen deinen Designs und den Menschen, für die sie gemacht sind. Dazu kommen natürlich auch eine Menge praktischer Seminare, in denen du deinen Zeichenskills präzisierst und dich mit der Technik des Nähens und Schneiderns vertraut machst.  

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

Um ein Studium des Modedesigns antreten zu können, ist eine Hochschulreife oder eine Fachhochschulreife notwendig. Statt eines NCs wird zudem häufig eine Eignungsprüfung verlangt, in welcher du deine Fähigkeiten auf die Probe stellen musst. Auch verlangen viele Hochschule eine Bewerbungsmappe mit Arbeitsproben, um sich einen Überblick deiner künstlerischen und kreativen Fähigkeiten zu verschaffen. Wie genau die Zulassungsvoraussetzungen aussehen, variiert natürlich von Hochschule zu Hochschule, deshalb ist es wichtig, dass du dich vorab informierst, welche Qualifikationen du mitbringen musst. 

Welche beruflichen Möglichkeiten habe ich?

Nach dem Studium hast du die Möglichkeit als Fashion Designer Karriere machen. Dies kann ganz unterschiedlich aussehen. Viele Absolventen machen sich selbstständig, indem sie ein kleines Modelabel gründen oder ihre Designs anderen Marken anbieten, die diese dann zum Beispiel unter ihrem Namen anbieten. Aber auch in eine Tätigkeit in Festanstellung bei bekannten Modemarken und -herstellern ist eine Option nach dem Studium und eine tolle Möglichkeit deine Ideen für neue Designs einer großen Menge an Menschen zugänglich zu machen. Und wer weiß, vielleicht begegnest du dann schon bald jemandem, der eine, von dir designte Bluse in der U-Bahn trägt. 


Weitere Informationen zum Fashion Design Studium
Ausbildung Fashion Design in Stuttgart

Ausbildung Fashion Design in Stuttgart

Stuttgart

Die Landeshauptstadt Baden-Württembergs wird oftmals mit Attributen wie „behäbig“ und „verschlafen“ tituliert, doch das wird der pulsierenden und modernen Metropole am Neckar längst nicht mehr gerecht. Das über die Landesgrenzen hinaus bekannte Wahrzeichen Stuttgarts, der berühmte Fernsehturm, blickt heute auf eine Stadt, die sich im Hinblick auf Gastronomie, Sport, Mode, Kunst und Kultur, nicht mehr in ihrem geographischen Talkessel verstecken muss. Stuttgarter Marken wie Mercedes-Benz und Porsche sind weltbekannt.

Mode in Stuttgart studieren

Erfreulich ist für Stuttgarter Studenten die Tatsache, dass es hier noch günstige Studentenbuden gibt. Dazu die fahrradfreundliche Verkehrsführung, ein weitläufiges Straßen- und S-Bahn-Netz, und wer schnell mal die New York Fashion Week besuchen möchte, dem steht ein internationaler Flughafen zu Verfügung. Hier Mode zu studieren, wo eine Stilikone wie Harald Glööckler bekannt wurde, wo Namen wie Hugo Boss und Otto Kern mit der Region eng verbunden sind und nicht zuletzt Louis Vuitton unlängst einen exklusiven Store eröffnet hat, bedeutet eine hervorragende Inspiration für das eigene Mode-Studium. Bei Feierlaune, bereichern diverse Szeneviertel – wie etwa das sogenannte „Bohnenviertel“ – die Abendgestaltung; denn Stuttgart ist mehr als Spätzle und Kehrwoche!

Alle Hochschulen in Stuttgart

Pro

  • Egal ob Jura oder Medizin, Medien oder Wirtschaft, dual oder Vollzeit - an den 14 Hochschulen im schwäbischen Stuttgart findest du eine große Bandbreite an Studiengängen und –formen
  • In den kleinen Cafés und Restaurants im Stuttgarter Süden typisch schwäbische Maultaschen futtern, mit Wein bewaffnet im Rosensteinpark den Nachmittag begrüßen und schließlich die großen Künstler/innen vergangener Zeiten in der Staatsgalerie bewundern
  • Du liebst Zuckerwatte, Riesenräder und bist der/die Erste im Autoscooter-Fahrersitz? Dann wirst du auf den alljährlichen Cannstatter Wasen deine Freude haben

Contra

  • Da soll noch Einer sagen, die Schwaben seien geizig – bei Mietpreisen von 19,49 pro Quadratmeter blättern die Stuttgarter/innen fürs Wohnen ordentlich was hin
  • Dicke Luft? Das kannst du in Stuttgart wörtlich nehmen, denn die Feinstaubbelastung durch den Autoverkehr ist hier überdurchschnittlich hoch
  • Man sagt den Bewohner/innen der baden-württembergischen Hauptstadt ja Humorlosigkeit nach – ein paar Gläser Riesling oder Schwarzwälder Kirschwasser haben aber doch schon so manche/n Stuttgarter/in heiter gemacht