Duales Studium Mode – So findet man Unternehmen

Ein duales Studium ist begehrt wie nie und auch die Modebranche fasziniert viele Studieninteressenten. Warum also nicht beides verbinden? Mittlerweile gibt es an einer Handvoll Hochschulen und Berufsakademien duale Modestudiengänge. Aber wie findet man jetzt das passende Partnerunternehmen für die praktischen Phasen? Wir haben einen Überblick.


Ohne Unternehmen funktioniert´s nicht

Ein duales Studium lebt von der Verbindung von Theorie und Praxis – und dafür braucht man eine Hochschule (für die Theoriephasen) und ein Partnerunternehmen (für die Praxisphasen). Es ist allerdings nicht immer ganz einfach, die passenden Firmen zu finden. Mit ein paar Tricks wirst du aber fündig. Wir verraten sie.


Unternehmen über die Hochschule finden

DHBW RavensburgEin sehr guter Weg ist, sich zunächst die passende Hochschule für sein duales Modestudium herauszusuchen. In der Datenbank „Duale Mode-Studiengänge“ vom Wegweiser-Duales-Studium.de findest du alle entsprechenden Institute. Dort klickst du dich dann weiter zur Hochschul-Webseite und von dort zum Mode-Studiengang.

So gibt es z.B. bei der DHBW Ravensburg auf der Infoseite zum dualen Studium Textilmanagement eine „Liste der Partnerunternehmen“, in der die kooperierenden Firmen aufgeführt sind.

Tipp: Um in der Modebranche durchzustarten, muss es nicht unbedingt ein duales Studium wie Modemanagement sein. Man kann auch z.B. BWL dual bei einem Modeunternehmen studieren. So bietet z.B. die CBR Fashion Group, die u.a. den Onlineshop Cecil.de betreibt, ein duales BWL-Studium mit der FH Leibniz und ein Studium zum Textilbetriebswirt mit der LDT Nagold Fachakademie an.


Spezialisierte Studienführer & Google-Recherche

StudienplatzbörseSinnvoll ist natürlich auch der Weg über Google und spezialisierte Webportale. Dazu gehört z.B. der große Wegweiser-Duales-Studium.de. Hier findest du eine Datenbank speziell mit Unternehmen, die duale Mode-Studiengänge anbieten. Außerdem bietet diese Seite eine große Studienplatzbörse, in der auch immer wieder von Modefirmen freie Studienplätze eingestellt werden. Es lohnt sich also, dort öfter reinzugucken.

Und natürlich findest du auch, wenn du Begriffe wie „Duales Studium Mode“ oder „bieten duales Mode Studium an“ suchst, entsprechende Firmen. Auf den ersten Seiten tauchen direkt Unternehmen wie Hugo Boss, P&C, Galeries Lafayette oder S.Oliver auf. Aber Achtung: Gerade diese Firmen, die so einfach zu finden sind, erhalten viele Bewerbungen. Viele Studieninteressenten machen sich nämlich nicht die Mühe, möglichst viele passende Betriebe herauszufinden, sondern bewerben sich bei den erstbesten. Dementsprechend schwierig ist es, dort auch einen Studienplatz zu erhalten.


Online-Stellenbörsen

Zu guter Letzt kann man auch auf Stellenbörsen wie Stepstone oder Monster.de fündig werden. Hier findet man auch hunderte freie duale Studienplätze aus den unterschiedlichsten Bereichen.