Einsatzgebiete und Jobs nach dem Mode Studium

Modedesigner Job„Wo kann ich nach dem Mode Studium arbeiten?“
„Welche Jobs gibt es für Modestudenten?“
„Was sind mögliche Berufe nach einem Modedesign/ Textiltechnik etc. Studium?“

In den Internetforen findet man viele Fragen dieser Art. Die Beantwortung ist auch nicht so leicht bzw. es gibt gar keine Pauschalaussagen, die man machen kann. Wie in den verschiedenen Artikeln zu den Mode Studiengängen beschrieben, gibt es in der Modebranche nämlich eine große Vielfalt an Berufs- und Tätigkeitsfeldern. Potenzielle Arbeitgeber für Absolventen eines Studiums im Bereich Mode sind unter anderem

  • Kleidungsproduzenten
  • Modemarken und -ketten
  • Modedesigner
  • Mode JobsSpezialbekleidungshersteller
  • Zulieferer
  • Warenhausketten
  • Modehäuser
  • Personalberatungen
  • Unternehmensberatungen
  • Marketing- und Werbeagenturen
  • Modezeitschriften
  • PR-Agenturen
  • Vereine & Verbände

Die Auswahl für Absolventen ist also sehr groß. Für welche Branche bzw. welches Unternehmen man sich dann genau bewirbt, hängt natürlich von der Ausrichtung des jeweiligen Mode Studiengangs ab.

Anzeige

Tätigkeitsfelder und Jobbeschreibungen

Modemanager JobAuch hier gibt es eine große Auswahl verschiedener Möglichkeiten. Damit du dir einen ersten Eindruck von deinen potenziellen Tätigkeiten im Berufsleben machen kannst, findest du hier einige Beispiele.

Produktmanager/ Kollektionsmanager
Zum Beispiel bei Modeketten sind Produkt- und Kollektionsmanager für die Konzeption, Herstellung und Auslieferung eines Produkts bzw. einer Kollektion verantwortlich. Sie arbeiten im Team mit Modedesignern, Nähern, Logistikern, Marketingmanagern und vielen mehr und sorgen dafür, dass pünktlich zum Start einer Saison die entsprechenden Modekollektionen in den Läden hängen.

Produktionsplaner
Produktionsplaner sind dafür verantwortlich, Fristen bei der Herstellung und Auslieferung von Produkten (z.B. Modekollektionen) einzuhalten. Sie planen, steuern und verfolgen unter Berücksichtigung bestmöglicher Ressourcennutzung die Produktionsaufträge in der Fertigung. Darüber hinaus zählen die Kapazitätsplanung, die Abklärung des Komponentenbedarfes und die darauf basierende Beschaffung sowie die Vereinbarung und Überwachung von Lieferterminen zum Aufgabengebiet.

Modedesigner
Die Aufgaben von Modedesignern sind vielseitig. Dazu gehören zum Beispiel die Konzeption, Ausarbeitung und Erstellung von Farb- und Formkonzepten und Kollektionsthemen. Desweiteren gehört die Ausarbeitung der Produktionsunterlagen ebenso zum Tätigkeitsbereich wie die Produktbetreuung und Qualitätsüberwachung bis hin zur Produktionsfreigabe. Wichtig ist natürlich die zielgruppenorientierte Umsetzung von Trends und Ideen, weshalb Modedesigner auch im Bereich Trendresearch tätig sind.

Modemanager/ Textilmanager
Zu den Tätigkeitsbereichen von Mode- bzw. Textilmanagern gehören zum Beispiel der Aufbau und das Management von Modemarken. Die Beschäftigen planen und setzen Produkt-, Kommunikations- und Vertriebsstrategien um. Außerdem kann das Modelizenzmanagement oder die Betreuung mehrerer Filialen einer Modekette dazugehören. Modemanager bzw. Textilmanager besuchen Messen, stoßen neue Ideen an, sprechen mit den verantwortlichen Modedesignen und Produktionsleitern über die Möglichkeiten der Vermarktung und erarbeiten die Budgets mit dem Controlling.

Einkäufer
Der Einkauf gehört zu einem der wichtigsten Beschäftigungsfelder in der Modebranche. Zu den Aufgaben zählen unter anderem die Sicherstellung der marktgerechten Beschaffung, die Warenbedarfsplanung und die Beschaffungsmarktforschung. Dabei gilt es, die Anforderungen des Unternehmens immer im Blick zu haben: Bei Discountern ist ein möglichst niedriger Preis ausschlaggebend, Luxus-Modemarken achten vor allem auf die Qualität der Ware. Als Einkäufer hält man den Kontakt mit den Handelsvertretern der Industrie, den Lieferanten und Großhändlern. Man handelt die Preise aus und bestellt die passende Ware. Wichtig ist auch ein gutes Gespür für kommende Trends, um einen zeitlichen Vorsprung bei der Beschaffung der entsprechenden Ware zu haben.


Dies sind nur einige der vielen Berufsmöglichkeiten in der Modewelt. Absolventen eines Mode Studiums stehen viele Türen offen. Die Voraussetzung für einen erfolgreichen Jobeinstieg ist aber auf jeden Fall, dass man schon zu Studienzeiten viele Praxiserfahrungen gesammelt und Kontakte geknüpft hat. Nur so hat man bei der Bewerbung um die interessanten Jobs die Nase vorn.

Empfiehl uns weiter: