Bachelor Textile and Clothing Management an der Hochschule Niederrhein – Ein Erfahrungsbericht

Erfahrungen Meinungen HS NiederrheinKatharina studiert an der Hochschule Niederrhein, genauer gesagt am Campus in Mönchengladbach, den Bachelor “Textile and Clothing Management”. Wir wollten von ihr einen Einblick in die Studienzeit und erfahren, wie sie das Studium an der HS Niederrhein empfindet und Katharina war so nett und hat sich Zeit für unsere Fragen genommen.

Hallo Katharina, vielen Dank, dass du uns ein paar Fragen zu deinem Studium beantwortest. Wie kamst du zu dem Entschluss, ein Studium im Bereich Mode zu beginnen?

Für mich war es immer schon klar, dass ich etwas in Richtung Mode machen will. Meine Mutter arbeitet als Schneidermeisterin, weshalb ich schon früh mit dem Thema in Berührung kam. Jedoch wollte ich theoretischer arbeiten, weshalb ich mich dann für ein Studium entschieden habe.

Du hast dich mit dem Studiengang Textile and Clothing Management an der Hochschule Niederrhein nicht für ein kreatives, sondern eher BWL-orientiertes Studium entschieden. Warum?

Die Entscheidung fiel mir ehrlich gesagt schwer. Da ich gerne zeichne und kreativ bin, habe ich auch über ein Modedesign Studium nachgedacht. Aber auf der anderen Seite interessierten mich die Strukturen der Mode und das Zusammenspiel rund um die Welt. Aufgrund dessen entschied ich mich für das BWL-orientierte Studium. Ein letztes ausschlaggebendes Argument waren die Zukunftsaussichten. Die Modebranche ist hart und gerade als Designer ist es schwierig sich selbst zu verwirklichen.

Für welchen „Typ“ von Studierenden ist der Bachelor Textile and Clothing Managementgeeignet? Es ist ja sicherlich nicht für jedermann, der in die Modebranche möchte, das passende Studium, oder? Und welche Berufsaussichten und Jobmöglichkeiten hat man mit dem Studium?

Nein, für jedermann ist es nicht geeignet. Man sollte einen starken Charakter mit Durchsetzungsvermögen und Ausdauer haben, um sich auf einer Managementebene behaupten zu können. Wer beispielsweise kreativ arbeiten möchte, sollte sich in Richtung Design orientieren. Berufsaussichten sind breit gefächert, man muss das Richtige für sich persönlich finden. Man kann in eine Modeagentur einsteigen, man kann jedoch auch in einem Textilunternehmen im Bereich Logistik, Marketing, Produktentwicklung oder Ähnlichem anfangen. Derzeit ist die Modebranche überlaufen und man muss sich definitiv behaupten können.

Sei so nett und berichte uns ein paar Eindrücke von deinem Studium. Was sind die Studieninhalte und typische Vorlesungsfächer? Welche Schwerpunkte kann man wählen bzw. setzen? Ist das Studium sehr praktisch angelegt?

Auch die Studieninhalte sind breit gefächert, um die Möglichkeiten eines Einstieges in die Berufswelt vielfältig zu gestalten. Zum Grundstudium gehören Inhalte aus der Mathematik, die unter anderen auch Rechnungswesen beinhalten und Grundlagen wie Textile Werkstoffe sowie Stoffkunde und Marketing oder auch Bekleidungstechnik.

Zusätzlich dazu gibt es jedes Semester ein praktisches Training, in dem man ein bestimmtes Thema in der Gruppe erarbeiten muss. Schwerpunkte kann man so nicht setzen wie an anderen Universitäten, der Stundenplan ist fest. Jedoch gibt es, seitdem die Regelstudienzeit auf 7 Semester erhöht wurde, ein paar kleine Änderungen, die ich jedoch nicht mehr miterlebt habe, da ich noch in 6 Semestern studiere. Aber auf der Homepage der HS Niederrhein sind Einzelheiten übersichtlich erklärt.

Gerne würden wir auch etwas über dieStudienatmosphäre an der Hochschule Niederrhein und deine besten und vielleicht weniger guten Erfahrungen erfahren. Welche Erfahrungen überwiegen?

An sich ist das Hochschulklima ein sehr angenehmes. Die Hochschule ist nicht allzu groß und Gebäude sind gut zu finden.Die Studenten sind hilfsbereit und falls man Fragen hat, gibt es immer noch den AstA, eine Organisation von Studenten für Studenten. Außerdem gibt es ja eine Einführungswoche, in der man die Hochschule und die Studenten kennenlernt. An der Organisation und dem Informationsfluss hapert es leider an manchen Stellen und manche Vorlesungen sind natürlich frequentierter als andere. Viel Negatives gibt es in meinen Augen über die Hochschule nicht zu sagen, dennoch ist es Fakt, dass gerade im englischsprachigen Studiengang Professoren in englischer Sprache unterrichten, die weniger gutes Englisch sprechen. Dadurch versteht man manches nicht in der Vorlesung, welche dann natürlich weniger besucht wird.

Wie siehst du generell die Chancen für Absolventen des Studiengangs Textile and Clothing Management auf dem deutschen und internationalen Arbeitsmarkt? Ist z.B. ein Masterstudium sinnvoll?

Für mich persönlich kommt kein Masterstudium in Frage. Natürlich wertet es den Lebenslauf auf, ich bin jedoch der Meinung, dass der Bachelor in Zukunft auch noch an Wert gewinnt. Ein Masterstudium würde für mich nur in einem ergänzenden Bereich, beispielsweise Journalismus oder BWL, in Frage kommen, um mich weiterzubilden. Einen weiteren Master im selben Fach zu machen sehe ich persönlich als unsinnig an. Außerdem ergeben sich durch die Umstellung vom Diplom-Studiengang zum Bachelorstudiengang einige Vorteile genauso wie Nachteile.

Das “Ansehen” des Bachelors muss sich in meinen Augen erst auf dem Markt beweisen, was jedoch in den nächsten Jahren passieren wird, denn Bachelor heißt nicht, dass weniger Stoff vermittelt wird, sondern in dem Sinne nur die Studienzeit verkürzt wurde. Im Klartext: Dasselbe Wissen in kürzerer Zeit. Das ist vielen noch nicht bewusst. An sich die Modebranche ist eine Branche, die überfüllt ist, genauso wie beispielsweise die Medienbranche. In vielen Gesprächen von Schülern heißt es doch “Ich will später etwas mit Mode oder Medien machen.” Da ist es kein Wunder, dass der Markt überfüllt ist. Ich denke, man muss sich beweisen und konkrete Vorstellungen haben, wo man hin will. Dennoch sehe ich die Chancen mit einem BWL-orientierten Studium höher an einen Job zu bekommen bekommen als mit einem kreativen Studium in Modedesign. Konkret heißt es doch für jeden von uns Ziele setzen und diese nicht aus dem Auge verlieren.

Katharina, vielen Dank für die ausführlichen Antworten rund um dein Bachelor Studium. Wir wünschen dir alles Gute und vor allem einen erfolgreichen Studienabschluss.