Bachelor Textiltechnologie & Textilmanagement an der Hochschule Reutlingen – Ein Erfahrungsbericht

Erfahrungen Meinungen HS ReutlingenJosef Maximilian hatte bereits einen Master der Betriebswirtschaft an der Universität Graz absolviert, ehe er sich im März 2009 an der Hochschule Reutlingen für den Bachelor Studiengang Textiltechnologie & Textilmanagement einschrieb. Zum einen lag dies daran, dass seine Eltern eine traditions- und erfolgreiche Tuchmanufaktur in Österreich betreiben. Zum anderen konnte er sich schon sehr früh für die Produktion von Textilien und deren Umfeld begeistern, sodass für ihn schon relativ bald feststand, den Studiengang an der Hochschule Reutlingen zu absolvieren. Außerdem absolvierte er bereits in Australien mehrere Praktika im Bereich der Textilindustrie und konnte so weitere Erfahrungen sammeln. Für Mode-Studieren.de hat sich Josef Zeit für ein Interview genommen.

Hallo Josef, vielen Dank, dass du uns ein paar Fragen zu deinem Studium beantwortest. Wie kamst du im Jahr 2009 zu dem Entschluss, dich mit einem Studiengang aus dem Bereich Mode nochmal neu zu orientieren?

Zu allererst möchte ich an dieser Stelle klarstellen, dass der Studiengang nur sekundär mit dem Bereich Mode zu tun hat. Die grundsätzlichen Inhalte des Studiengangs Textiltechnologie & Textilmanagement bestehen aus den verschiedenen Fertigungsverfahren für Textilien, egal ob Bekleidungstextilien oder technische Textilien wie beispielsweise Geotextilien oder aber auch Airbags. So fällt auch die Herstellung von Wattepads oder Siebe in den Bereich Textilindustrie. Es ist immer schwierig, wenn man nach seinem Studiengang gefragt wird, seinem Gesprächspartner klar zu machen, dass es neben Mode auch noch andere Bereiche gibt, die unter den Begriff Textil fallen. Ich würde also auf alle Fälle den Interessenten an unserem Studiengang wärmstens empfehlen, sich den Studienplan durchzulesen, damit es danach im ersten Semester keine bösen Überraschungen gibt.

Mein Entschluss, hier in Reutlingen den Bachelor of Engineering zu machen, resultierte aus der frühen Entscheidung, den Betrieb meiner Eltern irgendwann einmal weiter zu führen und aus meiner großen Begeisterung und Affinität zu Stoffen. Und bis jetzt hab ich meine Wahl für das Studium hier auch in keinster Weise bereut.

Anzeige

Wo und wie hast du dich denn über die verschiedenen Studienmöglichkeiten und Studiengänge im Bereich Mode informiert? Was rätst du Studieninteressenten, wie sie die Studienwahl angehen sollten?

Ich habe mich eigentlich kaum informiert. Ich wusste, dass es in Österreich keine Möglichkeit mehr gibt, den Studiengang zu absolvieren. Daher musste ich ins Ausland und da Deutschland sehr bekannt ist für seine hervorragenden technischen Ausbildungsmöglichkeiten, stand für mich bald fest, nach Deutschland zu gehen. Ich hörte dann von vielen deutschen Kunden unserer Firma, dass Reutlingen mit Abstand die beste Wahl wäre, da man hier aus jedem Bereich das Wichtigste lernt. Neben Reutlingen gibt es noch vergleichbare Studiengänge in Mönchengladbach, Hof und Albstadt, diese kamen aber aufgrund ihrer unterschiedlichen Spezialisierungen für mich nicht in Frage. Und Reutlingen besitzt ja noch einen weiteren großen Vorteil im Vergleich zu seinen Mitbewerbern: die praxisnahe Ausbildung mit der eigenen Maschinenhalle. Hier besitzt die Hochschule einen perfekt ausgestatteten Maschinenpark aus den Bereichen Garnerzeugung, Weberei & Maschentechnik.

Ich würde Studieninteressenten jedenfalls wärmstens empfehlen, sich genau zu überlegen, in welchen Bereich der Studiengang gehen soll und dann sich zuerst übers Internet über die einzelnen möglichen Studienorte zu informieren, sich die Universität auch anzuschauen vor Studienbeginn und das Wichtigste: sie sollen sich den Studienplan durchlesen.

Du hast dich letztendlich mit dem Studiengang Textiltechnologie & Textilmanagement für ein technisches Studium entschieden. Warum?

Der Grund liegt eigentlich auf der Hand: Wie willst Du ein Produkt industriell herstellen, wenn Du keine Ahnung von Technik hast? Das beantwortet eigentlich schon die Frage. Und ich glaube mit der Kombination aus meinem ersten Studium und Textiltechnologie & Textilmanagement bin ich ganz gut gerüstet für die Zukunft. Gerade in der Textilindustrie ist der Know-How-Vorsprung, den man durch ein derartiges Studium generieren kann, enorm wichtig, um im Konkurrenzkampf mit Niedriglohnländern aus Asien oder Osteuropa bestehen zu können.

Welchem „Typ“ von Studieninteressenten würdest du das Studium Textiltechnologie & Textilmanagement empfehlen? Es ist ja sicherlich nicht für jeden geeignet, der in die Modebranche möchte. Welche Berufsaussichten und Jobmöglichkeiten offenbaren sich dadurch?

Da das Studium auch nicht primär auf die Bekleidungsindustrie, sondern die Herstellung auf Textilien jeglicher Art und deren Verfahrenstechniken ausgerichtet ist, ist es sicher nicht unbedingt für jene geeignet, die glauben, nach Abschluss des Studiums führt der einzige Weg in die Glitzerwelt der Mode. Trotzdem gibt es natürlich sehr viele Absolventen, die diesen Weg einschlagen und die darin auch wirklich kluge Köpfe sind. Aber der Studiengang ist vor allem auch Interessenten zu empfehlen, die ein ausgeprägtes technisches Interesse haben und sich vorstellen können, im Bereich der Textilindustrie zu arbeiten.

Anzeige

Nun, wo du seit mehreren Semestern an der Hochschule Reutlingen studierst, kannst du uns sicherlich ein paar Eindrücke von deinem Studium berichten? Was sind die Studieninhalte und typische Vorlesungsfächer? Welche Schwerpunkte kann man wählen bzw. setzen? Ist das Studium sehr praktisch angelegt?

Jetzt auf alle Schwerpunkte näher einzugehen, wäre wahrscheinlich zu umfangreich. Die Inhalte sehen wie folgt aus

1. – 4. Semester
Ingenieurtechnische Grundlagen (Physik, Mathematik, Statistik), BWL, VWL, EDV
– Einführungen in die Textiltechnologien
– Bekleidungstechnik, Rechnungswesen
– Textil- und Modemarketing, Industrieprojekt / Projektmanagement
– Qualitätsmanagement, Praktikum Spinnerei/Weberei/Maschentechnik
-Materialprüfung, Bekleidung

5. Semester
– Praktisches Studiensemester in der Industrie

Semester
– Bachelorarbeit, International Business Simulation

Durch die drei Praktika im Bereich Spinnerei, Weberei und Maschentechnik in der universitätseigenen Maschinenhalle ist das Studium sehr praxisorientiert und der Unterricht passt sich auch stark an die sich laufenden globalen Strukturänderungen der Textil- & Bekleidungsindustrie an.
Im Master kann man aus zwei möglichen Varianten wählen:

Absolventen des Schwerpunktes Textiltechnologie arbeiten in der Textil- und Bekleidungsindustrie oder im Textilmaschinenbau als Produktionsleiter/-planer, Produktentwickler, Produktmanager oder als Geschäftsführer.

Absolventen des Schwerpunktes Textilmanagement sind in der Textil- und Bekleidungsindustrie oder im Handel als Marketing-/Vertriebsleiter, Logistiker, Einkäufer, Berater, Controller, Produktmanager oder als Geschäftsführer tätig

Gerne würden wir auch etwas über die Studienatmosphäre an der Hochschule Reutlingen und den besten und den vielleicht weniger guten Erfahrungen erfahren. Welche Erfahrungen überwiegen?

Wie gesagt konnte ich bisher hauptsächlich positive Erfahrungen sammeln. Es wird sehr viel Wert auf den persönlichen Kontakt zwischen den Dozenten und den Studierenden gelegt. Auch der Kontakt unter den Studenten funktioniert relativ gut. Es kommt eben auch immer darauf an, was jeder daraus macht. Die Stadt selbst ist zwar nicht unbedingt mit dem Leben in einer klassischen Studentenstadt wie Tübingen oder Weimar zu vergleichen, hat aber auch einen gewissen Reiz. Die einzig wirklich negative Erfahrung hier ist die Mensa an der Hochschule, aber irgendwann hat man sich daran auch gewöhnt.

In welchem Bereich möchtest du nach dem Studium arbeiten? Kannst du dir vorstellen, das elterliche Unternehmen zu übernehmen?

Im Endeffekt läuft es darauf hinaus, ja. Deswegen bin ich ja auch hierhergekommen. Wenn ich diese Möglichkeit aber nicht hätte, dann könnte ich mir sehr gut vorstellen im Bereich der technischen Textilien zu arbeiten. Hier stieg mein Interesse während des Studiums wirklich sehr stark.

Wie siehst du generell die Chancen für Absolventen des Studiengangs Textiltechnologie & Textilmanagement auf dem deutschen und internationalen Arbeitsmarkt? Ist z.B. ein Masterstudium sinnvoll?

Als Absolvent unseres Studienganges hat man es nicht wirklich schwer, danach eine geeignete Stelle zu finden. All unsere Studenten, die im 5. Semester ihr Praxissemester absolvieren, kommen in sehr namhaften und wirklich interessanten Unternehmen zu einem Praktikumsplatz.

Die Entscheidung, den Master zu machen bzw. ob man ihn in Reutlingen und nicht vielleicht doch im Ausland macht, muss jeder während des Studiums für sich selbst treffen. Aber klar: Je mehr Erfahrung, desto besser für jeden Einzelnen.

Josef, vielen Dank für die ausführlichen Antworten rund um dein Bachelor Studium. Wir wünschen dir alles Gute und vor allem einen erfolgreichen Studienabschluss.