Kostümdesigner Studium – Alle Infos

« Zur Übersicht Mode Studiengänge und Ausbildungen

Kostümdesigner haben vielfältige Aufgaben. Sie kreieren, designen, stecken ab und schneidern Kostüme. Sie planen und entwerfen und nehmen die finalen Änderungen vor, wenn das endgültige Kostüm an den Schauspieler oder die Schauspielerin angepasst wird. Zudem entwickeln sie Konzepte und stimmen diese mit Maske, Regie, Intendanz, Bühnenbau und Produktionsleitung ab, damit die Kostüme als wichtiger Grundbaustein für die visuelle Umsetzung optimal zur jeweiligen Inszenierung passen.

Der Studiengang Kostümdesign kann an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg belegt werden und führt in 7 Semestern zum akademischen Grad Bachelor of Arts Kostümdesigner (B.A.). Als Zugangsvoraussetzungen ist Abitur oder Fachhochschulreife/ Fachgebunde Fachhochschulreife notwendig, unter bestimmten Voraussetzungen können auch besonders talentierte Bewerber ohne Abitur Kostümdesign studieren. In jedem Fall muss eine künstlerische Eignungsprüfung absolviert werden, daher muss bei der Bewerbung eine Künstlermappe mit 20 bis 30 eigenen Arbeiten vorgelegt werden, die die künstlerische Eignung nachweisen, der Studienstart ist jeweils zum Sommersemester.

Das Studium vermittelt sowohl theoretisches Fachwissen, wie auch von Anfang an praktische Erfahrungen in Design und Gestaltung, um handwerkliche Fertigkeiten zu trainieren. Die einzelnen Studienfächer sind in die Modulgruppen Design, Kunst, Labor/Werkstatt und Theorie eingeteilt. Auf dem Lehrplan stehen Fächer wie:

  • Zeichnen
  • Malerei
  • Schnitt- und Kostümgestaltung
  • Fertigungstechniken
  • Kunst- und Modegeschichte
  • Modetheorie
  • Dramaturgie
  • Kunst
  • Historischer Schnitt
  • Kostümgestaltung
  • Kommunikationstheorie
  • Kulturphilosophie

Zusätzlich zum Lehrplan stehen Projekte und Workshops aus dem Plan, um Studierenden Möglichkeiten zum Experimentieren mit Trends und Einblicke in die Welt von Modeunternehmen zu geben. Am Ende steht die Bachelorarbeit, mit der Studierende ihre theoretischen und praktischen Fähigkeiten und Kenntnisse unter Beweis stellen.

Berufsfelder nach dem Studium Kostümdesign

Textil ist ein hochmobiles Medium und zudem materielle Kultur, das zunehmend an Bedeutung gewinnt. Für Absolventen ergeben sich somit vielfältige Möglichkeiten für eine Karriere, etwa bei

  • Textilfirmen und -Verlage
  • Modefirmen
  • Modelabel
  • Theater, Oper, Ballett
  • Film- und Fernsehproduktionen
  • Redaktionen

Für wen ist der Studium geeignet?

Es handelt sich um einen kreativen Studiengang, daher ist Kreativität unverzichtbar. Ebenso sollten handwerkliche Fertigkeiten und Freude an der Arbeit mit Materialien und Werkzeugen wichtig. Zudem sollten Bewerber sich für Film, Theater und andere darstellende Kunst interessieren und Zeichenkenntnisse mitbringen. Nicht zuletzt ist Teamfähigkeit wichtig, den Kostümdesigner müssen sich sehr eng mit anderen Beteiligten abstimmen und dabei auch unter Zeitdruck Ergebnisse liefern können.