Modedesign – Voraussetzungen für das Studium / die Bewerbung zum Studium

In unserem Überblick „Zulassungsvoraussetzungen für ein Modestudium“ erläutern wir dir, welche Bedingungen du erfüllen musst / solltest, um einen der verschiedenen Studiengänge studieren zu können. Nachfolgend geht es um Voraussetzungen für ein Modedesign Studium.

Studiengang Modedesign

Bei keinem anderen Modestudiengang muss man so viele Voraussetzungen erfüllen und Prüfungen bestehen wie bei Modedesign. Neben den Anforderungen an die eigene Person, werden von den Prüfern der Modefachschulen, Universitäten und Fachhochschulen auch noch verschiedenste Aufnahmetests durchgeführt. Wir geben dir einen Überblick.

Grundlegende Voraussetzungen für ein Modedesign Studium

Hierbei kommt es zunächst darauf an, ob du an einer Modefachschule oder einer Uni bzw. FH studieren möchtest. Zwischen den drei Anbietern gibt es teils nämlich elementare Unterschiede, die zu berücksichtigen sind. Mode(fach)schulen sind nämlich beispielsweise keine akademischen Ausbildungsstätten und können keinen eigenen Bachelor oder Master vergeben. Manchmal kann man zusammen mit der Ausbildung bei einer Modeschule auch einen Bachelor machen, allerdings wird dieser dann von einer Partner-Hochschule vergeben. Wenn dieser Bachelor offiziell akkreditiert ist, ist das auch kein Nachteil.

Voraussetzungen „auf Papier“

  • Mindestens Mittlerer Schulabschluss oder gleichwertiger Schulabschluss: Bei Berufs- und Modefachschulen wie z.B. dem Lette Verein kann man die Ausbildung zum Modedesigner mit der Mittleren Reife beginnen
  • Fachhochschulreife/ Fachabitur: Für das Studium an einer Fachhochschule ist die Fachhochschulreife (schulischer und berufsbezogener Teil) erforderlich
  • Abitur: Wer an einer Kunst-Hochschule oder Universität studieren möchte, der benötigt die Allgemeine Hochschulreife, also das Abitur

Kreativität und Können ist gefragt

Wenn du diese Grundbedingungen erfüllst, kommt die ungleich höhere Stufe: Das Auswahlverfahren für das Modedesign Studium. Hierfür wird zunächst das Erstellen einer künstlerischen Mappe erwartet. Alles, was du zu dieser Mappe wissen musst, haben wir in einem eigenen Artikel zusammengefasst.

Generell sollte man folgende persönliche Voraussetzungen und Eigenschaften für den Studiengang Modedesign mitbringen:

  • Zeichnerisches/ künstlerisches/ gestalterisches Talent
  • Durchhaltevermögen & Selbstbewusstsein (Künstlerische Berufe können nämlich ziemlich an den Nerven und der Psyche zerren, z.B. aufgrund des Drucks, kreativ zu sein)
  • Die Fähigkeit, mit Kritik konstruktiv umgehen zu können (wenn auch der 3. Entwurf zerrissen wird, sollte man dies als Ansporn für den 4. Entwurf nehmen)
  • Keine zwei linken Hände, schließlich wirst du z.B. viel nähen müssen und Stoffe anhand von Schablonen zurechtschneiden

Wichtig: Genau über Zulassungsverfahren informieren

Du musst immer eine Mappe einsenden. Wirst du dann aus der großen Menge der Bewerber für die nächste Runde ausgewählt, musst du auch nochmal in der Modeschule oder -Hochschule dein Können bei einem zweiten Auswahltest unter Beweis stellen, wie unser Artikel zu den Zulassungsverfahren aufzählt. Dies sind aber dann auch schon die einzigen Gemeinsamkeiten zwischen den verschiedenen Ausbildungs- und Studienanbietern. Wann die Fristen für die jeweiligen Semester enden, wann welche Aufgaben verschickt werden und ob das Modedesign Studium im Sommersemester und Wintersemester oder zum Beispiel nur einmal jährlich startet, solltest du frühzeitig auf der Webseite der jeweiligen Modeschule / Hochschule herausfinden. An der HAW Hamburg beispielsweise verbessert ein 13wöchiges Praktikum vor dem Studium deine Chancen auf einen Studienplatz enorm – sowas sollte man zum Beispiel wissen.