Fashion Design Institut – Internationaler Fashion-Designer

Abschluss:
Internationaler Fashion-Designer

Fashion Design InstitutDesigner zu werden und traumhafte Abendroben oder Edelcouture zu entwerfen, ist der Traum vieler junger Männer und Frauen. Das Fashion Design Institut hat es sich zur Aufgabe gemacht, mit dem Bildungsgang „Internationaler Fashion-Designer“ begabten Modedesignern die Chance zu geben, eine fundierte und praxisorientierte Ausbildung zu genießen, die sie für verschiedene Positionen in der Modebranche qualifiziert.

 
Verlauf:
Der Bildungsgang zum internationalen Fashion-Designer am Fashion Design Institut dauert drei Jahre, mit Masterabschluß vier Jahre zuzüglich eines sechsmonatigen Praktikums. Die Teilnehmer absolvieren einen breit aufgestellten Theorie-Unterricht. Hierbei gehen die Dozenten nicht nur auf Modethemen ein. Des Weiteren wird Business Englisch unterrichtet und es kann gleichzeitig die italienische Sprache erlernt werden, da diese für einen angehenden Designer mit Ambitionen ein absolutes Muss ist. Ein Großteil besteht jedoch auch aus Praxiskursen, in denen die Teilnehmer das
Handwerkszeug erlernen und üben, das sie brauchen, um Kleidung zu entwerfen und ganze Kollektionen zu entwickeln. Workshops zu verschiedenen Spezialthemen runden das Angebot zum internationales Fashion-Designer ab.

Auch ein meist sechsmonatiges Praktikum, das Sie nicht selten bei hochdekorierten Designern absolvieren können, ist sehr wichtig und ein Meilenstein für den späteren Schritt in das Berufsleben. Es muss in jedem Fall mindestens vier Monate lang dauern und im Ausland stattfinden.

Die Absolventen des Bildungsganges internationaler Fashiondesigner haben zusätzlich die Möglichkeit, an der Handwerkskammer die Externenprüfung zum Maßschneider
abzulegen

Schwerpunkte:
Fashion Design Institut Designer StudiumAuch wenn zahlreiche Nebenfächer abgedeckt werden, die in Zusammenhang mit der Modebranche stehen, liegt der Schwerpunkt natürlich klar auf der Modebranche bzw. den Anforderungen, die Modedesigner für ihre Arbeit benötigen. Im Theoriebereich beschäftigen sie sich beispielsweise mit den Themen Mode-, Kunst-, Kostüm- und Literaturgeschichte sowie Textil-Technologie. Auch werden praktische Kursen in großem Umfang angeboten, beispielhaft dafür sind die Fächer: Aktzeichnen, Modezeichnen, Fashionfotografie, Schnitttechnik, Drapage und Fertigungstechnik. Die angebotenen
Workshops und Seminare unterstützen die Teilnehmer dabei, ihr Fachwissen im Modebereich zusätzlich zu vertiefen. Dies können folgende Bereiche sein: Schuh- und Hutdesign, Farb- und Styling Beratung, Model-Casting, Fashionshow-Events, Strick und Häkeln.

 
Besonderheiten:
Während den drei Jahren zum internationalen Fashiondesigner werden Fächer von zahlreichen namhaften internationalen Dozenten aus der Modebranche unterrichtet. Darunter befinden sich Modedesigner, PR-Agenten, Reporter, Kaufleute, Fotodesigner und Inhaber von Modelabels. Im vierten Jahr wird das erlernte Wissen auf Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnisse vertieft und endet mit dem jeweiligen Master of Arts.

Für Abwechslung und einen immer wieder frischen Wind aus der Praxis sorgen die Gastdozenten. In künstlerischer und modischer Hinsicht wird das Fashion Design Institut zusätzlich durch externe Experten unterstützt.

Am Fashion Design Institut schätzt man die kleinen Lerngruppen, die es den nationalen und internationalen Dozenten ermöglichen, individuell auf den Einzelnen einzugehen und dessen persönliches Talent und seinen Stil zu fordern und zu fördern. Die Teilnehmer können bereits während des Bildungsganges ein großes Kontaktnetzwerk aufbauen. Gemeinsam mit ihren Dozenten und der Institutsleitung besuchen sie eine Vielzahl von Ausstellungen, Museen und Messen. Darunter die Fashion Weeks in Mailand, Paris oder Berlin. Hier kommen sie direkt mit verschiedenen Designern und Modelabels aus aller Welt in Kontakt. Ein weiteres mögliches Sprungbrett für ihre spätere Karriere kann das sechsmonatige Praktikum sein, das im Ausland absolviert wird


Zugangsvoraussetzungen:
Fashion Design Institut Modedesign StudiumUm zugelassen werden zu können, müssen die Bewerber mindestens 16 Jahre alt sein und wenigstens eine der Fachoberschulreife (Realschulabschluß) entsprechende Schulbildung besitzen. Jüngere Bewerber benötigen eine Sondergenehmigung. Wesentlich wichtiger sind jedoch eine gewisse künstlerische Begabung und Talent.

Bewerber müssen eine kreative Mappe mit einer Vielzahl von Arbeitsproben vorweisen können. Dies sollten 15 Arbeiten sein. Von Collagen, Zeichnungen, Bilder, Videos, Blogs, Instagram, selbstgemachte Dinge bis hin zu Skulpturen. Hauptsache kreativ. Diese künstlerische Mappe wird die Grundlage, des zu absolvierenden persönlichen Gespräch im Institut sein.



Webseite zum Studiengang:
Fashion Design Institut – internationaler Fashion-Designer und Maßschneider