Modejournalismus Studium

Statt nur durch Modezeitschriften zu blättern, selbst darüber schreiben? Das geht mit einem modejournalistischen Studium. Hier erhältst du Informationen zu Voraussetzungen und Studieninhalten inklusive passender Hochschulen, die diesen Studiengang anbieten.

Mode designen, Mode herstellen, Mode vermarkten und managen – die Modebranche ist vielfältig. Und nicht nur das: Es gibt einen riesigen Markt für Modezeitschriften, Blogs, Magazine etc. Mit Fachwissen im Modejournalismus kannst du selbst über Mode schreiben und berichten.

Wie wird man Modejournalist/in?

Um Modejournalist/in zu werden, brauchst du zwei besondere Fähigkeiten: Schreib- und Kommunikationstalent sowie überdurchschnittliches Interesse an Mode und Lifestylethemen. Allerdings gibt es nur wenige Einrichtungen, die Ausbildungen oder Studiengänge im Bereich Modejournalismus anbieten. Dabei handelt es sich um Bachelorstudiengänge und Ausbildungen – einen Master gibt es bisher nicht.

Du kannst dich also auf dieses kleine explizite modejournalistische Angebot stürzen oder deinen Radius erweitern und dich über ein Mode Studium oder ein journalistisches Studium für die Arbeit in Mode-Redaktionen qualifizieren.

Tipp: Wissen über die Modebranche erhältst du in diversen Mode-Studiengängen, beispielweise im Modemanagement Studium oder Modemarketing Studium. Auf diesem Know-how kannst du aufbauen und dir Schreiberfahrung durch Praktika in Redaktionen aneignen. Natürlich kannst du auch den umgekehrten Weg gehen und dich in einem Medien Studium journalistisch ausbilden lassen und für den Erwerb von Mode-Kompetenzen selbst sorgen.

Ein guter Ratgeber ist der Medienstudienführer auf unserem Partnerportal, der Medien-Studiengänge im Bereich Kommunikation ausführlich vorstellt und passende Hochschulen listet.

Im Folgenden erläutern wir dir, worauf es beim Modejournalismus Studium bzw. bei einer Modejournalismus Ausbildung ankommt.

Hochschultipp

Sponsored
AMD Akademie Mode & Design Logo

Du begeisterst dich für Mode, möchtest über Trends sprechen und vor allem schreiben? Im Modejournalismus Studium an der amd bekommst du einen Einblick in die Bereiche Modedesign, Modefotografie sowie Medienmanagement. Mehr Details gibt´s über den Info-Button.

Infomaterial anfordern

  • Kostenlos
  • Unverbindlich
  • Alle Infos auf einen Blick

* Pflichtfelder

Modejournalismus Studium: Alle wichtigen Infos

Studieninhalte

Eine modejournalistische Ausbildung zielt darauf ab, folgende Fähigkeiten zu vermitteln

  • Recherchekompetenz
  • Ideenfindung
  • Kreatives Denken und Schreiben
  • journalistische Darstellungsformen
  • Analysefähigkeit
  • Modedesign
  • Modefotografie
  • Medienmanagement

Des Weiteren stehen Praktika auf dem Stundenplan, um die journalistische Arbeit einzuüben und übergreifende Kompetenzen auszubilden, wie zum Beispiel lernen sich zu organisieren, in Teams zu arbeiten oder Leistungen zu reflektieren.

Passende Hochschulen für Modejournalismus

Voraussetzungen

Die Voraussetzungen für einen Bachelor oder eine Ausbildung legen die Einrichtungen selbst fest. In der Regel musst du mindestens 16 Jahre alt sein, ggf. eine Eignungsprüfung ablegen (insbesondere minderjährige Bewerber) sowie über die Fachoberschulreife (Realschulabschluss) oder einen höheren Schulabschluss verfügen.

Entscheidest du dich für ein anderes Mode oder Medien Studium als Grundlage deiner modejournalistischen Ausbildung, kann es sein, dass du mindestens die Fachhochschulreife (Fachabitur) oder die Allgemeine Hochschulreife (Abitur) vorweisen musst. Informiere dich also immer direkt beim Anbieter selbst.

Persönliche Voraussetzungen

Du hast eine Leidenschaft für Mode, eine Nase für Trends, Spaß am Lesen von Modeblogs und ein Kribbeln in den Händen, wenn deine Lieblingszeitschrift erscheint? Das sind prima Voraussetzungen für ein Modejournalismus Studium. Aber natürlich nicht nur das. Du solltest vor allem sehr gut schreiben können. Das bedeutet, die treffenden Worte für deine Zielgruppe finden, sicher in Grammatik und Rechtschreibung sein und dich in Leser hineinversetzen können. Zu einer guten journalistischen Arbeit gehören außerdem Gründlichkeit, Interesse an Online- und Printmedien sowie Spaß an der Arbeit in Teams.

Dauer und Verlauf

Ob Ausbildung oder Studium – du solltest ungefähr 6 bis 7 Semester Studienzeit einplanen. In dieser Zeit belegst du Kurse und Vorlesungen, die modulweise organisiert sind. Auch Praktika und Projekte mit Unternehmen sind in das Studium integriert. Studium und Ausbildung werden durch ein Abschlussprojekt beendet.

Typischer Starttermin ist zum Wintersemester, also im Oktober. Beachte, dass viele Angebote nur einmal im Jahr angeboten werden.

Studienformen

Ein Modejournalismus Studium findet üblicherweise in Vollzeit statt. Das heißt, du konzentrierst dich während der gesamten Studienzeit voll auf dein Studium. Zeit für einen Nebenjob bleibt aber.

Wusstest du, dass...

... die berühmte Rolling Stones-Zunge 1970 von einem Studenten des Royal College for Arts in London entworfen wurde? Erst bekam er dafür nur 50 Pfund aber das Original verkaufte er 2008 an das Victorian Albert Museum für rund 50.000 Pfund.

... es bis zum zweiten Weltkrieg verpönt war als Frau Shorts zu tragen?

... die zierliche Audrey Hepburn die Schuhgröße 41 hatte?

Karriere nach dem Modejournalismus Abschluss

Mit deinem erworbenen Wissen bist du für Jobs in der gesamten Mode-, Bekleidungs- und Lifestylebranche qualifiziert, wie zum Beispiel der Beruf Moderedakteur/in. Typische Arbeitsfelder sind:

  • Mode-Redaktionen von Zeitschriften, Magazinen
  • Mode-Online-Redaktionen
  • Modeberatung
  • PR und Werbung
  • Messe- und Eventwesen

Weiterlesen

Lerne weitere Berufe aus der Modebranche kennen. In unserer Rubrik Berufswelt stellen wir dir zahlreiche Berufe vor, die du nach dem Mode Studium machen kannst.

Berufe mit Mode

Gehalt

Über seine Leidenschaft schreiben und dabei auch noch gutes Geld verdienen: Geht das? Ja, durchaus. Eine Fashion Redakteur/in in Anstellung verdient in der Regel zwischen 2.500 - 4.000 Euro (brutto) im Monat. Reich wird man also nicht so schnell, aber es ist eine Summe, von der es sich schon ziemlich gut leben lässt.

Schwieriger ist die finanzielle Lage derer zu beurteilen, die nicht in Anstellung arbeiten, sondern als Freelancer oder selbstständige Modeblogger. Sie können sehr viel mehr verdienen – aber auch sehr viel weniger! Ihr finanzieller Erfolg schwankt stark und ist sicherlich ein Stressfaktor. Schließlich muss man immer mal wieder mit schlechten Monaten rechnen.

Damit du dir einen Eindruck von Gehaltszahlen im Bereich Modejournalismus machen kannst, haben wir Zahlen für dich recherchiert: 

Beruf:Geschlecht, Alter:Unternehmensgröße:Monatsgehalt (brutto):
Mode-Redakteurinw, 45 Jahreklein4.231 €
Fashion Editorw, 26 Jahregroß1.719 €
Junior Fashion Product Editorw, 29 Jahregroß2.516 €
Texterin (Bekleidung)w, 44 Jahresehr groß4.685 €

Quelle: Gehalt.de (Stand 07/2020)
Unternehmensgröße: 1-20 Mitarbeiter = klein | 21-100 Mitarbeiter = mittel | 101-1.000 Mitarbeiter = groß | > 1.000 Mitarbeiter = sehr groß

Bitte beachte, dass es sich hierbei um Beispiele handelt. Abweichungen nach oben und unten gibt es immer.

Noch mehr Gehälter?

In unserem großen Gehaltsartikel erläutern wir, was man in der Modebranche verdienen kann und vor allem, wovon die konkrete Gehaltshöhe üblicherweise abhängt.

Gehalt in der Modebranche

Alternative zum Modejournalismus Studium

Solltest du keine passende Hochschule für Medienjournalismus finden, kann ein anderer Studiengang im Bereich Mode eine geeignete Alternative sein. In unserer Datenbank findest du Hochschulen, an denen du ein Mode Studium aufnehmen kannst.

War dieser Text hilfreich für dich?

4,53 /5 (Abstimmungen: 36)

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de