Modemanagement Studium

Was lernt man im Modemanagement Studium? Welche Jobs in der Modebranche kann man damit machen? Welche Voraussetzungen muss man mitbringen? Wir sagen dir, was hinter Modemanagement steckt und listen dir auch gleich alle passenden Hochschulen und Akademien dazu!

Statt Mode selbst designen lieber Management-Aufgaben übernehmen - darum geht es im Modemanagement Studium. Anders als beim Modedesign Studium sind hier nicht kreative und handwerkliche Fähigkeiten gefragt, sondern analytisches und kommunikatives Know-how. Das Modemanagement Studium ist ein spezialisiertes Betriebswirtschaft Studium, das für Management-Positionen in der Mode- und Konsumgüterbranche qualifiziert. Eine große Leidenschaft für Lifestyle- und Fashion-Themen solltest du natürlich mitbringen.

Das Studienangebot rund um Modemanagement ist groß. Vor allem private Hochschulen, Modeschulen und Akademien bieten Studienoptionen wie Mode- und Designmanagement, Fashion and Product Management oder Mode-, Trend- und Markenmanagement an. Auch einige klassische BWL-Studiengänge bieten eine Spezialisierung auf das Thema Modemanagement. 

Die Bezeichnungen der Studiengänge und Ausbildungen mögen immer etwas anders klingen, die Inhalte dahinter sind aber ähnlich. All diese Studienoptionen vermitteln betriebswirtschaftliches Basiswissen gepaart mit modespezfischem Know-how, um auf kaufmännisch geprägte Berufe vorzubereiten, zum Beispiel als Einkäufer, Sales Manager, Marketingplaner oder Brandmanager bei Modeunternehmen.

Hochschultipp

Hochschule Macromedia Logo

Auslandssemester an der weltweit führenden Modeschule Istituto Marangoni in London oder Paris? Im Fashion Management Studium an der Macromedia Hochschule kannst du genau das erleben und dich bestens auf deine Karriere in der Modebranche vorbereiten.

Infomaterial anfordern

  • Kostenlos
  • Unverbindlich
  • Alle Infos auf einen Blick

*Pflichtfelder

Wusstest du, dass...

... Modehäuser sich jedes Jahr neu für eine Mitgliedschaft bei der Pariser "Chambre Syndicale de la Haute Couture" bewerben müssen, damit sie ihre Mode als Haute Couture bezeichnen dürfen?

... sich laut einer Studie 4 von 5 Frauen an ihre erste Tasche erinnern können?

... es ein Cinderella-Syndrom gibt? Es bezeichnet den Kauf zu enger oder zu kleiner Schuhe.

Alles, was du über das Modemanagement Studium wissen musst

Studieninhalte

Der Mix macht es: Auf dem Stundenplan im Modemanagement Studium findest du eine Kombi aus Modulen rund um Wirtschaft und Mode. Ein typisches Modemanagement Studium beginnt mit den Grundlagen aus beiden Bereichen, also den Basics aus BWL und Modetheorie parallel. Im Laufes des Studiums lernst du dann immer mehr Fächer aus der Wirtschaft kennen und schaust in die verschiedenen Teilbereiche der Mode rein.

Der Modebereich ist sehr vielfältig: Es geht nicht nur um das Management von Modefirmen, sondern auch um Modemarketing, Modetechnologie und Modedesign. Klar, du wirst danach keine Produktionsmaschinen für die Textilindustrie bauen können, aber du kennst die Technik der Branche im Groben. Gleiches gilt für den Design-Teil: Auch hier darfst du oft selbst mal ran, um zu wissen, was ein Modedesigner eigentlich genau macht. Denn ein Modemanagement bedeutet sich auf die Modebranche von A - Z vorzubereiten!

Entscheidest du dich für einen klassischen BWL-Studiengang mit Mode-Spezialisierung, kann es sein, dass der Anteil der Modethemen etwas geringer und die BWL-Ausbildung dafür breiter ist. In dem Fall ist es außerdem üblich, sich in den ersten vier Semestern voll auf die Wirtschaft zu konzentrieren und erst ab dem fünften Semester mit Mode-Themen zu beginnen.

Typische Studieninhalte im Modemanagement Studium:

Themen rund um BWL + Wirtschaft

  • Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre (BWL)
  • Rechnungswesen
  • Qualitätsmanagement
  • Controlling
  • Kosten- und Leistungsrechnung
  • Marketing

Modespezifische Themen

  • Modetheorie, Mode und Gesellschaft
  • Mode- und Trendmanagement
  • Markenmanagement
  • Textil-, Bekleidungs- und Materialtechnologie
  • Technisches Zeichnen
  • Visuelle Kommunikation

Dazu kommen in der Regel noch Seminare, die deine Schlüsselkompetenzen schulen sollen. Rhetorik, Präsentation, Fremdsprachen oder IT-Themen werden besonders häufig angeboten.

Beachte, dass es sich hierbei nur um einen Auszug aus möglichen Studieninhalten handelt. Jede Hochschule gestaltet ihr Modemanagement Studium etwas anders. Die konkreten Module findest du in den Lehrplänen (Curricula) der Hochschulen.

Voraussetzungen

Um dich bewerben zu können, musst du die formalen Voraussetzungen erfüllen. Aber auch die persönlichen Voraussetzungen spielen eine große Rolle für den Studienerfolg.

Bachelor

  • Allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder Fachgebundene Hochschulreife
  • Fachhochschulreife (Fachabitur)
  • Alternativ: Meistertitel (→ Mehr zum Thema: Studium ohne Abitur)

Da der Bachelor Modemanagement vor allem an privaten Hochschulen angeboten wird, ist ein Numerus Clausus (NC) selten der Fall.

Master

  • abgeschlossenes Erststudium (Bachelor oder gleichwertig) mit fachlicher Nähe (Modemanagement, Wirtschaftswissenschaften, Betriebswirtschaft oder ähnliches)
  • teilweise bestimmte Note, zum Beispiel 2,5 oder besser

Für den Bachelor und Master Modemanagement ist keine Kreativmappe notwendig!

Bewerbungsverfahren

Um zu einem Modemanagement Studium zugelassen werden zu können, musst du nicht nur den richtigen (Schul-)Abschluss in der Tasche haben, sondern auch ein Auswahlverfahren erfolgreich bestehen. Zu den einzureichenden Unterlagen gehören neben dem Bewerbungsformular oft ein Lebenslauf und ein Motivationsschreiben. Des Weiteren muss im zweiten Schritt meistens ein Auswahltag gemeistert werden. Typisch sind schriftliche Eignungstests sowie ein persönliches Gespräch mit dem Auswahlkomitee.

Mehr zu Bewerbungsverfahren für Mode-Studiengänge

Persönliche Voraussetzungen

Spaß und Interesse an Mode- und Lifestyle-Themen stehen ganz oben auf der Liste der Eigenschaften, die du mitbringen solltest. Ein Gespür für Trends und Lust am Shoppen reichen aber nicht aus für ein Modemanagement Studium. Da das Studium sehr BWL-lastig ist brauchst du ein ökonomisches Grundverständnis, solltest nicht vor Mathe und dem Jonglieren von Zahlen zurückschrecken und überhaupt eine analytische Denkweise mitbringen. Auch in Englisch solltest du keine Niete sein – viele Begriffe der Modebranche sind Englisch und die ein oder andere Vorlesung kann sogar auch Englisch durchgeführt werden. Für den späteren Job zählen außerdem kommunikative Fähigkeiten und Teamfähigkeit zu den gefragten Eigenschaften.

Dauer und Verlauf

Bachelor

  • Dauer: 6 - 7 Semester
  • Abschluss: Bachelor of Arts (B.A.)
  • Pflichtpraktikum oder ganzes Praktikumssemester in der zweiten Studienhälfte
  • Auslandssemester oder -praktikum häufig möglich

Master

  • Dauer: 3 - 4 Semester
  • Abschluss: Master of Arts (M.A.) oder Master of Science (M.Sc.)
  • Praktikum oder Praxisprojekt üblich
  • Auslandssemester oder -praktikum häufig möglich

Studienformen

  • Vollzeit

    • Modemanagement wird allem als klassisches Vollzeit-Studium angeboten.

  • Berufsbegleitend

  • Duales Studium

    • Ein duales Modemanagement Studium ist selten, aber möglich: Reine Modemanagment Studiengänge, die dual durchgeführt werden, gibt es nur wenige, dafür bieten alternativ viele Modefirmen duale BWL-Studiengänge an.

Karriere nach dem Modemanagement Studium

Wie geht es nach dem Modemanagement Studium weiter? Das ist ganz dir überlassen! Warum? Weil dich das Modemanagment Studium so breit aufstellt, dass du für viele Positionen bei Mode- und Lifestyle-Unternehmen qualifiziert bist. Die besten beruflichen Aussichten liegen im Bereich Marken- und Brandmanagement, Produktmanagement, Einkauf, Sales (Vertrieb) oder Marketing und Kommunikation. Bei vielen Jobs überschneiden sich diese Bereiche sogar.

Damit du dir das besser vorstellen kannst, zwei Beispiele:

Produktmanager für eine Modelinie

Als Produktmanager für eine Modelinie, beispielweise für eine von einem berühmten Designer entworfene Frühlingskollektion, bist du für die Konzeption der Linie, die Zusammenarbeit mit dem Designer, den reibungslosen Ablauf der Produktion sowie für das Marketing und Kampagnenmanagement dieser Modelinie zuständig. Du hast also mit vielen Unternehmensbereichen und externen Dienstleistern zu tun.

Brandmanager

Als Brandmanager hast du eine Marke ganzheitlich im Blick. Du entwirfst Strategien, die Marke bekannt zu machen oder Stammkäufer zu generieren, lenkst das Image der Marke mit gezielten Werbe- und PR-Kampagnen, bestimmst die Preispolitik und wo diese Marke gekauft werden kann.

Mit dem Modemanagement Studium kannst du aufgrund deiner betriebswirtschaftlichen Fähigkeiten aber auch in Abteilungen arbeiten, die von sich aus wenig mit Mode und Lifestyle zu tun haben, zum Beispiel im Controlling, Rechnungswesen und Personalmanagement. Denn auch bei JOOP, VOGUE oder L'ORÉAL PARIS müssen Budgets berechnet, Rechnungen verbucht und Personal gemanagt werden.

Weiterlesen

Lerne weitere Berufe aus der Modebranche kennen. In unserer Rubrik Berufswelt stellen wir dir zahlreiche Berufe vor, die man nach dem Mode Studium machen kann.

Berufe in der Modewelt

Gehalt

Was man als Modemanager verdient, ist sehr unterschiedlich: Auf die Tätigkeit und Position kommt es an. Nach dem Studium sollten 3.000 Euro (brutto) im Monat drin sein. Je nach Unternehmen kann das Einstiegsgehalt sogar schon höher ausfallen. Im Laufe der Jahre mit weiterer Berufserfahrung und der möglichen Übernahme von Führungsverantwortung ist noch einiges mehr drin. 4.000 - 6.000 Euro (brutto) im Monat sind realistisch. Klar, es geht auch noch mehr. Aber das sind dann die wenigen, die es an die Spitze geschafft haben und viel Verantwortung tragen.

Damit du dir einen Eindruck von Gehaltszahlen von Modemanagern machen kannst, haben wir Zahlen für dich recherchiert: 

Beruf:Geschlecht, Alter:Unternehmensgröße:Monatsgehalt (brutto):
Fashion Expertin / Online Marketingw, 19 Jahreklein1.682 €
Einkäuferin Textilw, 29 Jahreklein4.336 €
Produktmanagerin Textilw, 32 Jahremittel4.573 €
Produktmanagerin Fashionw, 26 Jahreklein1.901 €
Director of Sales Luxury Hotelsw, 44 Jahregroß4.362 €
Store Manager Luxusw, 44 Jahregroß3.731 €
Sales Manager International in Fashionm, 27 Jahreklein3.255 €
Verkaufsberaterin Textilw, 51 Jahremittel2.724 €
Modeberaterinw, 49 Jahremittel1.627 €
Einzelhandelskauffrau Modew, 30 Jahregroß2.391 €
Filialleiterin Modew, 46 Jahremittel3.906 €
Verkäuferin Bekleidungw, 33 Jahresehr groß1.400 €

Quelle: Gehalt.de
Unternehmensgröße: 1-20 Mitarbeiter = klein | 21-100 Mitarbeiter = mittel | 101-1.000 Mitarbeiter = groß | > 1.000 Mitarbeiter = sehr groß

Bitte beachte, dass es sich hierbei nur um Beispiele handelt. Abweichungen nach oben und unten gibt es immer.

Noch mehr Gehälter?

In unserem großen Gehaltsartikel erläutern wir dir, was man in der Modebranche verdienen kann und vor allem, wovon die konkrete Gehaltshöhe abhängen kann.

Gehalt in der Modebranche

26 Hochschulen und Modeschulen, die Modemanagement anbieten

zur Gesamtübersicht

War dieser Text hilfreich für dich?

4,38 /5 (Abstimmungen: 13)

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de