Textil- und Bekleidungstechnik Studium

Der etwas andere Mode-Studiengang: Im Textil- und Bekleidungstechnik Studium geht es um die Produktion von Textilien und Mode, das heißt die Technik steht hier im Fokus. Wir informieren dich über Studieninhalte, Voraussetzungen und Karriere und sagen dir auch gleich, wo du überall Textiltechnik studieren kannst.

Mode besteht aus Textilien. Aber aus Textilien werden nicht nur Kleidungstücke gemacht. Auch jeder Sitz in Flugzeug, Bus und Bahn ist mit Stoff versehen, Sofas werden mit Textilien bezogen und Zelte bestehen aus bestimmten Materialien. Textilien kommen im Prinzip überall zum Einsatz. Und hier sind Textiltechniker gefragt!

Was ist Textil- und Bekleidungstechnik?

Textil- und Bekleidungstechnik beschäftigt sich mit den technischen Aspekten von textilen Materialien. Es geht um die Entwicklung von neuen Materialien sowie die Aufbereitung dieser für bestimmte Zwecke. Textiltechniker, auch Textilingenieure genannt, entwickeln innovative Materialien, z.B. für den garantiert wasserfesten Gummistiefel, die winddichte Outdoorjacke oder den robusten Teppich für den Balkon. Sie nutzen dazu Fasern, die zu Garn gesponnen werden, welches wiederum durch verschiedene Verfahren weiter verarbeitet wird zu Endprodukten für Mode, Bekleidung, Einrichtung, Technische Textilien oder anderes.

Studiengänge, wie Textil- und Bekleidungstechnik, Textile Engineering, Kunststoff- und Textiltechnik oder Textiltechnologie-Textilmanagement beschäftigen sich genau damit. Wie du unschwer an den Bezeichnungen der Studiengänge erraten kannst, steht hier die Technik voll im Fokus. Es handelt sich dabei um ingenieurwissenschafltiche Studiengänge. Dir sollte also bewusst sein, dass es sich nicht um das typische Mode Studium handelt und ein echter Technik-Fan sein.

Das Angebot an Bachelor- und Masterstudiengängen ist recht groß, so hast du bundesweite gute Wahlmöglichkeiten. Da es sich um technische Studiengänge handelt, werden diese überwiegend von staatlichen Fachhochschulen und Universitäten angeboten, weniger von privaten Einrichtungen.

Wusstest du, dass...

... der Schriftsteller Mark Twain den BH-Verschluss erfunden hat?

... bei der Herstellung eines T-Shirts etwa 2.000 Liter Wasser verbraucht werden?

... der Arzt Klaus Märtens das allererste Paar "Doc Martens" aus alten Autoreifen hergestellt hat? Er wollte einen stabilen und bequemen Arbeitsschuh entwickeln.

Alles, was du über das Textil- und Bekleidungstechnik Studium wissen musst

Studieninhalte

Textiltechnik-Studentin bedient eine StrickmaschineEin Textil- und Bekleidungstechnik Studium vermittelt technische Fachkompetenzen (Ingenieurwesen, Materialkunde, Qualitätsmanagement etc) sowie fachübergreifende Methodenkompetenzen (analytisches und systematisches Denken, wissenschaftliches Arbeiten, Präsentieren etc). Der Großteil der Studieninhalte ist technischer Natur, aber auch wirtschaftswissenschaftliche Grundlagen fehlen heute auf keinem Studienplan.

Das sind typische Studieninhalte:

  • Naturwissenschaftliche Grundlagen
  • Textiltechnik, Schuhtechnik, Lederverarbeitung u.ä.
  • Fertigungstechnologien (Maschen- Konfektions- und Fügetechnologie)
  • Computergestützte Produktentwicklung (CAD, Kollektionsgestaltung)
  • Management (BWL, Finanzen, Unternehmensführung)
  • Qualitätsmanagement
  • Angewandte Forschung
  • Fremdsprachen

Beachte, dass es sich hierbei nur um einen Auszug aus möglichen Studieninhalten handelt. Jede Hochschule gestaltet ihr textiltechnisches Studium etwas anders. Die konkreten Module findest du in den Lehrplänen (Curricula) der Hochschulen.

Voraussetzungen

Um dich bewerben zu können, musst du die formalen Voraussetzungen erfüllen. Aber auch die persönlichen Voraussetzungen spielen eine große Rolle für den Studienerfolg.

Bachelor

Master

  • Erststudium (Bachelor oder gleichwertig) mit mind. 210 ECTs und fachlicher Nähe zur Textiltechnik
  • ggf. bestimmte Mindestnote (2,5 oder besser)

Bewerbungsverfahren

Textil- und Bekleidungstechnik wird oft von staatlichen Hochschulen angeboten, die für die Auswahl der Bewerber den Numerus Clausus (NC) nutzen. Keine Sorge, die geforderte Abschlussnote ist nicht immer ein 1er-Schnitt! Meistens reicht etwas im 2er-Bereich aus. Außerdem ist der NC nicht mit der Abschlussnote deines letzten Zeugnisses gleichzusetzen. Wenn du mehr über das NC-Verfahren wissen willst, lies hier weiter:

Numerus Clausus

Persönliche Voraussetzungen

Weil ein Textil- und Bekleidungstechnik Studium stark ingenieurwissenschaftlich ausgerichtet ist, sollten die Naturwissenschaften zu deinen Lieblingsfächern in der Schule gehören. Eine Affinität zu Chemie, Physik und Mathe sind gute Grundvoraussetzungen, um die technischen Inhalte zu meistern. Da es aber oft auch Überschneidungen mit Design und Management gibt, solltest du auch Spaß an diesen Themen haben. Ein gewisses Gespür für Ästhetik sowie Interesse an betriebswirtschaftlichen Fragestellungen und Lust auf Technologie-Themen sind die perfekte Kombination für ein Textil- und Bekleidungstechnik Studium.

Dauer und Verlauf

Bachelor

  • Dauer: 7 Semester 
  • Abschluss: Bachelor of Engineering (B.Eng.) oder Bachelor of Science (B.Sc.)
  • Arbeiten im Labor und an Projekten sorgen für einen großen Praxisbezug, Praktikum extern üblich

Master

  • Dauer: 3 - 4 Semester
  • Abschluss: Master of Science (M.Sc.) oder Master of Engineering (M.Eng.)
  • Projekte machen das Studium anwendungsnah

Studienformen

Textil- und Bekleidungstechnik wird fast ausschließlich als klassisches Vollzeit-Studium angeboten. Wenn du jedoch großen Wert auf Praxis legst und während des Studiums schon in einem Betrieb mitarbeiten willst, kommt auch ein duales Textil- und Bekleidungstechnik Studium für dich in Frage.

Karriere nach dem Textil- und Bekleidungstechnik Studium

Zwei Mitarbeiter in einer NähereiDie Textilindustrie ist groß und bietet eine Vielfalt an Einstiegsmöglichkeiten in Produktion, Entwicklung oder Forschung, aber auch in kaufmännischen Berufen. Ob nun im Bereich Mode, Sportartikel, Outdoor, Automobil, Luftfahrt oder Medizin – Textilingenieure werden überall gebraucht.

Mögliche Tätigkeiten sind:

  • Produktentwicklung
  • Textilherstellung
  • Faser-, Farben- und Hilfsmittelherstellung 
  • Maschinenbau für die Textilindustrie 
  • Prozessoptimierung
  • Produktionssteuerung 
  • Logistikmanagement
  • Qualitätsmanagement 
  • Projektmanagement
  • Beratung
  • Marketing
  • Vertrieb

Wo du nach dem Studium beruflich landest, ist vor allem von deinen eigenen Interessen oder den im Studium gewählten Schwerpunkten abhängig. Denn häufig kannst du schon während des Studiums wählen, ob du dich auf Textiltechnik, Bekleidungstechnik, Textile Produkte oder Produktentwicklung spezialisieren willst.

Weiterlesen

Lerne weitere Berufe aus der Modebranche kennen. In unserer Rubrik Berufswelt stellen wir dir zahlreiche Berufe vor, die man nach dem Mode Studium machen kann.

Berufe in der Modewelt

Gehalt

Textil- und Bekleidungstechniker können sich glücklich schätzen: Die Chancen auf ein sehr gutes Gehalt stehen nämlich gut! Techniker und Ingenieure sind begehrte Fachkräfte, was die Unternehmen in die Lage versetzt, ein anständiges Gehalt zu zahlen. Ein monatliches Brutto-Gehalt von über 4.000 Euro sind bei Textilingenieuren eher die Regel als die Ausnahme. Zum Einstieg in den Beruf mag das Gehalt etwas niedriger liegen, im Laufe der Jahre und mit dem Zuwachs an Erfahrung können auch mal mehr als 5.000 Euro drin sein. 

Damit du dir einen Eindruck von Gehaltszahlen von Textiltechnikern machen kannst, haben wir Zahlen für dich recherchiert: 

Beruf:Geschlecht, Alter:Unternehmensgröße:Monatsgehalt (brutto):
Bekleidungstechnikerinw, 32 Jahremittel2.300 €
Textiltechnikerw, 50 Jahreklein3.965 €
Entwicklungsingeneur Textilm, 32 Jahremittel4.215 €
Entwicklungsingenieurin Textilw, 36 Jahremittel5.627 €
Produktionsleiter Textilm, 44 Jahremittel3.783 €
Chemikant-Textiltechnikerm, 28 Jahremittel3.149 €
Textiltechniker Serienproduktionm, 44 Jahremittel4.443 €
Textiltechniker Einzelfertigungm, 52 Jahregroß4.312 €
Technische Gestalterin Textiltechnikw, 27 Jahremittel2.639 €

Quelle: Gehalt.de
Unternehmensgröße: 1-20 Mitarbeiter = klein | 21-100 Mitarbeiter = mittel | 101-1.000 Mitarbeiter = groß | > 1.000 Mitarbeiter = sehr groß

Bitte beachte, dass es sich hierbei nur um Beispiele handelt. Abweichungen nach oben und unten gibt es immer.

Noch mehr Gehälter?

In unserem großen Gehaltsartikel erläutern wir dir, was man in der Modebranche verdienen kann und vor allem, wovon die konkrete Gehaltshöhe abhängen kann.

Gehalt in der Modebranche

War dieser Text hilfreich für dich?

4,75 /5 (Abstimmungen: 4)

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de