Voraussetzungen für ein Modedesign Studium

Du willst Modedesigner werden? Informiere dich hier, welche Voraussetzungen du erfüllen musst, um einen der begehrten Studienplätze zu erhalten.

Bei keinem anderen Mode Studiengang muss man so viele Voraussetzungen erfüllen und Prüfungen bestehen wie bei Modedesign. Neben den Anforderungen an die eigene Person, werden von den Prüfern der Modefachschulen, Universitäten und Fachhochschulen auch noch verschiedenste Aufnahmetests durchgeführt. Wir geben dir einen Überblick.

Die Art der Einrichtung entscheidet über die Kriterien

Zunächst kommt es darauf an, ob du an einer Modeschule oder einer Universität bzw. Fachhochschule studieren möchtest. Zwischen den drei Anbietern gibt es teils nämlich elementare Unterschiede, die zu berücksichtigen sind. Mode(fach)schulen sind nämlich beispielsweise keine akademischen Ausbildungsstätten und können keinen eigenen Bachelor oder Master vergeben. Die Hürde einen Ausbildungsplatz zu bekommen, ist wesentlich niedriger – zumindest in Bezug auf den geforderten Schulabschluss. Allerdings bieten vielen Modeschulen in Kooperation mit Hochschulen auch Bachelor-Studiengänge an. In dem Fall müssen die Voraussetzungen für ein akademisches Studium erfüllt sein.

Voraussetzung 1: Der richtige Schulabschluss

  • Bei Berufs- und Modefachschulen kann man die Ausbildung zum Modedesigner mit der Mittleren Reife beginnen.
  • Für ein Mode Studium an einer Fachhochschule, das mit einem Bachelor abschließt, braucht man die Fachhochschulreife (Fachabitur schulisch und praktisch).
  • Für ein Mode Studium an einer Universität oder Kunsthochschule, das mit einem Bachelor oder Diplom abschließt, braucht man die Allgemeine Hochschulreife (Abitur).
  • Wer einen Master in Modedesign machen will, muss ein Erststudium (Bachelor oder gleichwertig) im Design-Bereich absolviert haben.

Voraussetzung 2: Die Eignung

Egal, ob du an eine Uni, Hochschule oder Modeschule willst: Du brauchst Talent. Neben dem Schulabschluss ist das die zweite Voraussetzung, die zwingend erfüllt werden muss. Die Eignung wird über einen Eignungstest garantiert. Dieser besteht aus dem Einreichen einer Mappe, kann aber noch weitere Bestandteile beinhalten, zum Beispiel ein persönliches Gespräch. Gefällt dem Bewerberkomitee deine Mappe, wirst du aus der großen Menge der Bewerber für die nächste Runde ausgewählt. Das kann eine weitere Kreativaufgabe oder ein persönliches Gespräch sein.

Mehr zum Eignungstest

Was ebenfalls oft verlangt wird, ist ein Motivationsschreiben. In einem solchen Bewerbungsschreiben begründest du deine Eignung und deine Leidenschaft für das Modedesign Studium.

Mehr zum Motivationsschreiben

Voraussetzung 3: Praktische Erfahrung

Neben dem geforderten Schulabschluss und der Einsendung einer Mappe, wird teilweise erste berufspraktische Erfahrung verlangt. So verlangt die HTW Berlin für den Bachelor Modedesign den Nachweis eines 18-wöchigen Vorpraktikums. Das ist jedoch nicht immer der Fall. Allerdings: Ein freiwilliges Praktikum kann die Chance auf einen Studienplatz vergrößern. An der HAW Hamburg wirkt sich ein 13-wöchiges Praktikum positiv auf deine Chancen aus – sowas sollte man zum Beispiel wissen. Das kannst du nur herausfinden, indem du die Zulassungsbedinungen deiner Wunsch(hoch)schule genau recherchierst.

Persönliche Eigenschaften, die du mitbringen musst

Generell sollte man folgende persönliche Voraussetzungen und Eigenschaften für den Studiengang Modedesign mitbringen:

  • Zeichnerisches, künstlerisches, gestalterisches Talent
  • Gesteigerte Wahrnehmungsfähigkeit
  • Räumliches Vorstellungsvermögen
  • Durchhaltevermögen & Selbstbewusstsein (Künstlerische Berufe können nämlich ziemlich an den Nerven und der Psyche zerren, z.B. aufgrund des Drucks, kreativ zu sein)
  • Die Fähigkeit, mit Kritik konstruktiv umgehen zu können (wenn auch der 3. Entwurf zerrissen wird, sollte man dies als Ansporn für den 4. Entwurf nehmen)
  • Keine zwei linken Hände, schließlich wirst du z.B. viel nähen müssen und Stoffe anhand von Schablonen zurechtschneiden

Bewerbung für ein Modedesign Studium

Du erfüllst alle Voraussetzungen für ein Modedesign Studium? Prima! Um Modedesigner zu werden, musst du dich jetzt nur noch bei den passenden Modenschulen oder Hochschulen bewerben.

Was gehört eigentlich in eine typische Bewerbung bei einem Modedesign Studium? Nun ja, das sind einmal formale Unterlagen (Antrag, Zeugnisse etc), ggf. ein Motivationsschreiben, vor allem aber brauchst du eine Kreativmappe. Wie man sich für ein Mode Studium bewirbt, wie die Auswahl der Kandidaten getroffen wird und welche Bewerbungfristen man einzuhalten hat, kannst du hier weiterlesen:

Bewerbungsverfahren

War dieser Text hilfreich für dich?

4,24 /5 (Abstimmungen: 21)

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de