Schließen

Bachelor Textildesign in Hamburg: Hochschulen & Studiengänge

Bachelor Textildesign in Hamburg - Dein Studienführer

Du willst deinen Textildesign Bachelor in Hamburg absolvieren? Wir haben für dich 2 Hochschulen mit Standort in Hamburg, an denen du den Textildesign Bachelor absolvieren kannst. Wir stellen dir folgend einige Hochschulangebote ausführlich vor. Eine Übersicht aller 2 Hochschulangebote für den Textildesign Bachelor in Hamburg findest du in unserer Allgemeinen Hochschuldatenbank.

2 Hochschulen bieten ein Bachelor Textildesign Studium in Hamburg an

Bachelor

Seit seiner Einführung im Rahmen des Bologna-Prozesses Ende der 90er Jahre ist der Bachelor auf dem Vormarsch und löst zusammen mit dem Master die klassischen Abschlüsse wie Magister oder Diplom nach und nach ab.

Ziel der Reform war eine Verkürzung der Studiendauer und eine Erhöhung des Praxisbezugs im Studium. Viele kritisieren zwar, dass die Straffung des Studienprogramms den Studierenden einiges abverlangt, aber dafür hast du bereits nach nur drei bis vier Jahren einen Hochschulabschluss in der Tasche und kannst dann entscheiden, ob du dich mit einem Master weiter qualifizieren möchtest oder direkt ins Berufsleben einsteigst.

Der Bachelor ist in Module unterteilt. Ein Modul fasst dabei ein oder mehrere Veranstaltungen mit einem Lernziel zusammen. Für jede erbrachte Studienleistung erhältst du Credit Points (CPs). Für deinen Bachelorabschluss brauchst du insgesamt 180 CPs. Vorteil dieses Systems ist, dass die Studiengänge untereinander besser vergleichbar sind, Leistungen leichter angerechnet werden und auch international leichter anerkannt werden können.

Im Bereich Mode gibt es zwar wenig staatliche, dafür aber viele private Hochschulen, die Bachelor-Studiengängen, insbesondere in den Bereichen Mode Design und Mode Management anbieten. Hier musst du in der Regel auch eine Aufnahmeprüfung absolvieren, um deine künstlerische Eignung unter Beweis zu stellen.


Textildesign

Die unbeschwerte Leichtigkeit des blau oder rot-weißen Vichy-Karos, die britische Eleganz des klassischen Glencheck-Musters oder die Zeitlosigkeit eines schwarz-weißen Hahnentrittstoffes - all diese vielfältigen Textildrucke sind zu echten Ikonen der Modewelt geworden. Denn Design schlägt sich nicht nur in den Schnitten von Bekleidung und Formen von Möbelstücken nieder, sondern auch in der Gestaltung der Stoffe. Wenn du die Vision hast, vielleicht schon die nächste Musterikone entwerfen zu können, dann lerne doch mehr über diesen Berufsbereich mit einem Textildesign Studium. 

Was lerne ich in diesem Studium?

Im Textildesign Studium lernst du neben dem Anfertigen von Designs, Zeichnungen und Illustrationen und der Kollektions- und Schnitttechnik auch eine ganze Menge über die Beschaffenheit verschiedener Materialien, textilen Produktionsverfahren und Veredelungen, Farbenlehre und Drucktechnologien. Da heute auch Designs digital erstellt werden, bieten viele Hochschulen auch Module in diesem Bereich an. Zudem ist das Studium sehr praxisorientiert, sodass du gleich an eigenen Projekten deine Kreativität und dein Handwerk auf die Probe stellen darfst.

Welche Voraussetzungen muss ich mitbringen?

In den meisten Fällen benötigst du für ein Textildesign Studium das Abitur oder Fachabitur. Es gibt aber auch Hochschulen, die es dir ermöglichen ohne ein solches Zeugnis dein Studium antreten zu dürfen. Am besten erfragst du direkt bei der Akademie oder Hochschule deiner Wahl, welche Bedingungen du dann erfüllen musst. Zudem ist das Einreichen einer kreativen Bewerbungsmappe und ein Vorstellungsgespräch in den meisten Fällen obligatorisch. 

Welche beruflichen Möglichkeiten habe ich?

Nach deinem Studium steht dir die bunte Welt des Textildesigns offen. Dabei musst du dich aber keineswegs auf die Mode beschränken. Natürlich kannst du für ein größeres oder kleineres Fashion-Unternehmen die neuen Trendmuster für die nächsten Kollektionen designen, du kannst aber auch Stoffe für Möbel, Accessoires und Heimtextilien gestalten oder sogar Tapeten oder Papiere mit deinen Ideen verschönern. 


Weitere Informationen zum Textildesign Studium
Bachelor Textildesign in Hamburg

Bachelor Textildesign in Hamburg

Hamburg

Die zweitgrößte Metropole Deutschlands, in der in etwa 1,8 Millionen Einwohner leben, ist eine lebendige und vielseitige Stadt, die Besuchern und Studenten einiges zu bieten hat. Durch den zentral gelegenen Hafen und die malerischen Ufer von Elbe und Alster, die zu ausgedehnten Spaziergängen einladen, strahlt die schöne Hansestadt Hamburg ein maritimes Flair aus, welches der Stadt eine ganz besondere Atmosphäre verleiht. So interessante Orte wie die neu geschaffene HafenCity und die historische Speicherstadt machen Hamburg zu einem lebenswerten Ort mit sehr vielen Grünanlagen und tollen Freizeitangeboten für jeden Geschmack.

Mode in Hamburg studieren

Wenn Du in Hamburg ein Studium im Bereich Mode anstrebt, hast Du in dieser Stadt vielfältige Möglichkeiten Dich dem Thema in unterschiedlichsten Studiengängen zu widmen. Aber neben einem Mode Studium kannst Du als Student in Hamburg auch eine aktive und kreative Studentenszene erleben, die Du in erster Linie rund um die Universität Hamburg im Grindelviertel antriffst, in dem zahlreiche Bars und Kneipen es leicht machen andere Studenten zu treffen. Aber auch das alternative Schanzenviertel und das sehr bekannte Partyviertel St.Pauli bieten Dir Abwechslung zum Mode studieren.

Alle Hochschulen in Hamburg

Pro

  • Hamburg ist die Hochschulhochburg und bei über 20 Hochschulen inklusive einer renommierten Universität findest du in der Elbstadt garantiert dein Traumstudium
  • Ob nachts um halb eins auf der Reeperbahn, um zwei Uhr mittags mit Falafel-Tasche im Hipsterviertel Sternenschanze oder am Sonntag in den Deichtorhallen – in Hamburg kannst du rund um die Uhr etwas erleben
  • Du hast genug vom Großstadtlärm und Straßenstaub? Dann mach dich auf den Weg ins nächste Nordseestrandbad bei Cuxhaven – das ist nämlich nur eine knappe Autostunde entfernt

Contra

  • Die Suche nach einem neuen Heim kann dich schon mal ein paar Nerven und Euros kosten, denn bei Mietpreisen von 14,21 pro Quadratmeter liegt die Hansestadt über dem deutschen Durchschnitt
  • Dass eine Menge Studianfänger/innen von einem Leben in Hamburg träumen, wirkt sich auch entsprechend auf die NCs aus
  • Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung – und genau deshalb solltest du dich auf nordische Sturmtiefs garderobentechnisch vorbereiten