Fashion Design in Niedersachsen gesucht?

Studienform

Vollzeit

Studiengang

Fashion Design

Bundesland

Niedersachsen

Vollzeit

Das Vollzeitstudium ist für Bachelor und Masterstudiengänge die häufigste Studienform. Hier ist man hauptberuflich „Student“: Tagsüber besucht man Vorlesungen und Seminare an der Hochschule. Da ein MBA-Studium sich explizit an Berufstätige richtet, ist das Vollzeitstudium hier allerdings weniger verbreitet als bei Bachelor- und Masterstudiengängen.

Als Vollzeit-Student beschäftigt man sich intensiv mit dem Lernstoff und kann sich voll und ganz auf das Studium konzentrieren. Außerdem hat man täglich Kontakt zu Kommilitonen und Dozenten, was den Wissensaustausch ebenso wie das Networking erleichtert. Der Nachteil: Eine berufliche Tätigkeit ist in der Regel nur in Form eines Nebenjobs möglich. Die Regelstudienzeit für einen Master bzw. MBA beträgt in Vollzeit üblicherweise zwei bis vier Semester und für einen Bachelor sechs Semester. 

Weiterlesen...

Fashion Design

Fashionistas und kreative Köpfe aufgepasst – das könnte euer Traumstudium sein: Wer Fashion Design studiert, kann nach dem Abschluss als Modedesigner durchstarten.

Infos & passende Hochschulen und Modeschulen

Damit du den richtigen Design-Studiengang für dich findest, haben wir in unserem ausführlichen Artikel zum Fashion Design Studium alle Hochschulen und Modeschulen, die ein Fashion Design Studium anbieten, zusammengetragen. So entgeht dir keine Option. Außerdem informieren wir dich bis ins letzte Detail zu allen Fragen der Studienwahl: Voraussetzungen, NC, Tipps für die Gestaltung der Kreativmappe inkl. einer Liste mit Anbietern für Mappenkurse sowie Karriereaussichten für Designer gehören zu den Themen.

Im Fashion Design Studium lernst du Mode von A bis Z kennen. Ein typischer Stundenplan besteht aus einem Theorie- und Praxis-Mix, wobei manchen miteinander verschmilzt. Reine Theorie wäre alles aus den Modewissenschaften, also Modegeschichte oder Modesoziologie, aber auch Modemarketing. Reine Praxis wäre Zeichnen oder Schneidern an der Schneiderpuppe. Und typische Mixfächer sind Materialkunde oder Modetechnologie. Denn Materialien und Technologien kommen ja auch direkt beim Entwerfen und Nähen zum Einsatz.

Nach dem Studium kannst du als Fashion Designer Karriere machen. Viele Absolventen machen sich selbstständig, indem sie ein kleines Modelabel gründen oder ihre Designs anderen Marken anbieten, die diese dann ggf. unter ihrem Namen anbieten. Aber auch in Festanstellung bei Modemarken und -herstellern kannst du als Fashion Designer tätig werden.

Weiterlesen...

Nicht gefunden, was du suchst? Hier findest du alle Studienmöglichkeiten

Niedersachsen

Das zweitgrößte Bundesland Deutschlands mit rund 8 Millionen Einwohnern ist Niedersachsen, das von der Nordseeinsel Borkum bis zum Harzgebirge reicht. Die größten und bekanntesten Städte sind Hannover und Braunschweig, die ein breites Spektrum an Kultur- und Freizeitangeboten zu bieten haben. Zudem ziehen die Hannover Messe und die Computermesse CeBIT jährlich zahlreiche Besucher an. Beliebte Touristenziele sind u.a. die ostfriesischen Inseln, der Harz und die Lüneburger Heide.

Mode studieren in Niedersachsen

Studierende profitieren von dem vielfältigen Studienangebot in Niedersachsen, das für Modeinteressierte besonders attraktiv ist. Hochschulen, die Bildungsangebote im Bereich Mode besitzen, sind z.B. die Bernd-Blindow-Schulen, die Hochschule Hannover, die Akademie Deutsche Pop, die M3 Modeschule und die Universität Oldenburg.

Alle Hochschulen und Modeschulen in Niedersachsen

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de