Schließen
Sponsored

Fashion Journalism & Communication

  • Abschluss Bachelor of Arts
  • Dauer 7 Semester
  • Art Vollzeit

Sie finden die Verbindung von Mode, Journalismus, Medien und Kommunikation interessant? Sie haben einen leidenschaftlichen Zugang zu Mode, interessieren sich für Film, Musik, Design, haben Talent für Kommunikation? Sie wollen lernen, journalistische Texte zu schreiben, Modeinszenierungen als Fotostrecke oder Film zu realisieren, oder die Social Media-Kommunikation für Mode- und Lifestyle-Marken zu entwickeln?

Der Studiengang Fashion Journalism & Communication (B.A.) vermittelt Kompetenzen in Journalismus, Mode, Medien, Modeinszenierung, Styling sowie Kommunikation und Social Media in Verbindung mit den Anforderungsprofilen entsprechender Berufsbilder.

„Der Vorteil an der AMD sind die Dozent*innen aus der Praxis, mit denen wichtige Kontakte geknüpft werden können. Ohne die AMD wäre ich heute nicht da, wo ich bin“, sagt Kerstin Weng, InStyle-Chefredakteurin und AMD-Absolventin. Neben der wissenschaftlich-theoretischen Reflektion der Mode im kulturellen Kontext, lernen die Studierenden praxisorientiert journalistische Darstellungsformen für alle Medien, das Storytelling in Form von Fotografie und Film, Styling sowie modejournalistische Inszenierungsformen für verschiedene Medienformate. Der Bachelorstudiengang Fashion Journalism & Communication beinhaltet neben den journalistisch-medialen Inhalten auch Kompetenzen aus den Bereichen Brand Communication, Public Relations, Marketing und Social Media Communication. Diese Inhalte werden sowohl wissenschaftlich-theoretisch als auch praxisbezogen vermittelt. Ein Praxissemester ergänzt die Lehrinhalte. Der Studiengang ist international ausgerichtet. Entsprechend finden sich auch englischsprachige Module im Curriculum. Nach dem grundlegenden Bachelorstudium können die Studierenden direkt in den korrespondierenden Berufsfeldern arbeiten oder die erlernten Kompetenzen in entsprechenden Masterstudiengängen vertiefen.

Kostenloses Infomaterial

  • Kostenlos
  • Unverbindlich
  • Alle Infos auf einen Blick

Überblick über den Studiengang

Berufsperspektiven

Vielseitig, modern und facettenreich sind die Arbeitsfelder, für die das Studium Sie auf Ihr Berufsleben vorbereitet: Als Modejournalist*in schreiben Sie zum Beispiel Fashion Features, redigieren im Textressort Artikel, texten für Onlinemedien und Printmagazine. Als Kulturjournalist*in schreiben Sie über Konzerte, Filme oder Ausstellungen. Zudem gehören redaktionelle Positionen in den Ressorts Living, Food, Beauty oder People zu Ihren Arbeitsbereichen. Sie erarbeiten bei Filmproduktionen oder in TV-Redaktionen als Redakteur*innen in Ihrem Team eigene Beiträge.

Falls Sie sich für eine Tätigkeit im visuellen Bereich entscheiden, ist ein Platz im Moderessort als Fashion Editor, Mode-Redakteur*in oder Editorial ein begehrtes Ziel. Hier entwickeln, planen und produzieren Sie Modestrecken für Magazine oder für Lookbooks von Modemarken, arbeiten mit Models und Fotografen zusammen, um die Inszenierung von Mode zu realisieren. In der Designabteilung einer Online-Plattform oder eines Magazins arbeiten Sie als Art oder Style Director.

In der Fashion Communication arbeiten Sie in Berufen wie Public Relations Manager, Brand Communication- oder Fashion Communication-Manager. Im Social Media-Bereich sind Sie für digitale Publikationsformate als Content- oder Community Manager oder Social Media Editor verantwortlich.

Studieninhalte

JOURNALISMUS + MEDIEN # MODE + INSZENIERUNG # MODE + KOMMUNIKATION # JOURNALISMUS + MEDIENFORMATE # FASHION + TRENDS # MEDIENFORMAT-ENTWICKLUNG + REALISATION # BRAND # VISUAL STORYTELLING # RETAIL # EVENT # DIGITALE MEDIEN # MANAGEMENT

 

Zugangsvoraussetzungen und Studiengebühren

Folgende Zugangsvoraussetzungen müssen für ein Bachelor-Studium im Fachbereich Design der Hochschule Fresenius erfüllt werden:

  • Allgemeine Hochschulreife, Fachhochschulreife, Fachgebundene Hochschulreife oder alternativ Meisterprüfung
  • AMD Auswahlverfahren

Kosten

42 Monate:

  • Monatlich 725,- Euro
  • Einmalige Aufnahmegebühr 595,- Euro

 

zurück zur Hochschule