Beruf Textilingenieur/in

Bist du bereit für Verantwortung? Textilingenieure sind begehrte Fachkräfte, denn sie sind für wichtige Prozesse in der Herstellung von Textilien verantwortlich. Was der Beruf Textilingenieur sonst noch alles zu bieten hat, erfährst du hier bei uns.

Definition

Textilingenieure sind hochqualifizierte Fachkräfte. Sie optimieren Prozesse und Abläufe innerhalb der Textilherstellung und überwachen die Qualität der Rohstoffe und Produkte. Mit ihrem Fachwissen erforschen sie neue Herstellungsverfahren und sorgen für die Einhaltung von Sicherheits- und Umweltbestimmungen.

In der Modebranche gehören Textilingenieure zu einer der gefragtesten Berufsgruppen. Die Karrierechancen sind sehr gut und der Verdienst liegt bei bis zu 4.000 Euro im Monat. Allerdings läuft der Weg zum Beruf nur über ein Studium des Textilingenieurwesens. Wenn du viel Energie und Motivation für ein Studium hast und Technik liebst, bist du für das Studium und für den Beruf aber bestens geeignet.

Was macht ein Textilingenieur?

Textilingenieur/in – Der Beruf klingt technisch und anspruchsvoll. Doch was macht ein/e Textilingenieur/in eigentlich genau? Die Tätigkeiten gehen weit über das einfache Bedienen einer Maschine hinaus. Textilingenieure überwachen und steuern die verschiedenen Prozesse der Textilherstellung. Sie forschen an neuen Verfahren und Textilien, prüfen die Materialien und die hergestellten Produkte. Die Qualitätssicherung ist also besonders wichtig. Dennoch haben Textilingenieure auch Aufgaben, die du vielleicht nicht im ersten Moment mit dem Beruf verbindest. Denn auch die Vermarktung und das Design von Textilien kann zu ihren Tätigkeiten gehören. Das Einhalten von Sicherheits- und Umweltbestimmungen liegt ebenfalls in der Hand der Textilingenieure.

Tipp: Gerade Textilingenieure sollten sich auf ein Fachgebiet spezialisieren, um sich abzuheben. Du kannst zum Beispiel Experte in der Textilerzeugung, der Textilveredelung, -gestaltung oder -chemie werden.

Textilingenieur werden

Wie wird man eigentlich Textilingenieur? Um Textilingenieur zu werden, musst du mindestens ein Textiltechnik Studium mit Bachelor-Abschluss erfolgreich absolviert haben. Wenn du in der Forschung oder der Wissenschaft arbeiten möchtest, wird sogar ein Master oder sogar die Promotion vorausgesetzt. Schließlich ist der Job Textilingenieur/in ein fachlich anspruchsvoller Beruf mit viel Verantwortung.

Tipp: Da der Beruf Textilingenieur/in in der Regel international ausgerichtet ist, solltest du die englische Sprache beherrschen und dich auch auf Dienstreisen im Ausland verständigen können.

Du willst ein Bachelor-Studium in der Textiltechnik machen? Hier findest du schnell und einfach passende Studiengänge:

Karriere

Mit einem Textiltechniker Beruf, wie der Textilingenieur, steht dir eine erfolgreiche Karriere bevor. Textilingenieure sind sehr gefragt und steigen schon mit einem guten Gehalt in einen Job ein. Dabei arbeiten sie aber nicht nur in Fabriken. Es gibt viel mehr Möglichkeiten. So kannst du in der Forschung und Entwicklung von Textilien und Fasern oder Garnen arbeiten oder für Zulieferer für Kfz, die zum Beispiel Sitzbezüge für Autos herstellen. Damit du eine gute Übersicht bekommst, haben wir dir hier die möglichen Branchen zusammengesucht:

  • Textilindustrie (Textilveredelung, Weberei usw.)
  • Textilmaschinenbau
  • Forschungsinstitute für Textiltechnik
  • Ateliers für Textildesign
  • Lederverarbeitung
  • Gewerbeaufsichtsämter

Du bist an einem Job interessiert oder möchtest dir einen Überblick über die angebotenen Stellen machen? Hier findest du direkt passende Angebote:

Gehalt

Textilingenieure sind sehr gut ausgebildete Fachkräfte mit viel Verantwortung und das zahlt sich aus. Innerhalb der Modebranche verdienen sie nämlich mit am besten. Bis zu 4.000 Euro brutto im Monat sind drin und wenn du eine leitende Position erreichst, steigert sich dein Gehalt sogar noch. Doch nicht jeder Textilingenieur verdient gleich viel, denn es gibt viele Faktoren, die dein Einkommen beeinflussen können.

Deine Qualifikation macht einen großen Anteil an deinem Gehalt aus. Hast du dich mit Weiterbildungen spezialisiert oder viel Berufserfahrung, möglicherweise sogar einen Master Textilingenieurwesen? Dann bist du am oberen Ende der Skala des Verdienstes.

Doch auch der Standort ist ausschlaggebend. Arbeitest du zum Beispiel in Ostdeutschland, verdienst du weniger als im Westen. So liegt der durchschnittliche Verdienst eines Textilingenieurs in Dresden bei 2.709 Euro brutto im Monat und in Frankfurt am Main bei 3.822 Euro.

Zusätzlich hat die Unternehmensgröße Einfluss auf dein Einkommen. In einem kleinen Unternehmen steht oft nur wenig Geld zu Verfügung, sodass die Kosten eng kalkuliert werden. Größere Firmen können in der Regel mehr zahlen und das wirkt sich auf dein Gehalt aus.

Du willst noch mehr Zahlen sehen? Dann erfahre mehr über die Gehälter in der Modebranche, wie zum Beispiel das Textiltechniker Gehalt oder das Bekleidungstechniker Gehalt.

Alternativen

Der Beruf Textilingenieur ist ein anspruchsvoller Job. Doch es gibt auch Alternativen. Weitere Berufe in der Textiltechnik sind zum Beispiel der Beruf Textiltechniker, der Bekleidungstechniker oder auch der Textillaborant. Du möchtest wissen, was diese Berufe ausmacht? Dann haben wir hier eine kurze Zusammenfassung für dich:

Textillaborant

Textillaboranten prüfen die Waren, die zugeliefert werden und testen sie auf Abweichungen. Wenn die Anomalien finden, finden sie heraus, welche Fehler es in den Rohstoffen gibt und stellen die gewünschte Qualität wieder her. So können sie zum Beispiel herausfinden, ob schädliche Chemikalien enthalten sind. Auch die Forschung im Labor gehört natürlich zu ihren Aufgaben.

Bekleidungstechniker

Die Aufgaben von Bekleidungstechnikern liegen vor allem in der Qualitätssicherung. Sie prüfen Entwürfe von Kleidung und anderen Textilien, optimieren den Ablauf der Produktion und um die Auslieferung an die Händler. Sie behalten vor allem die betriebswirtschaftlichen Aspekte und Kosten im Blick.

Textiltechniker

Textiltechniker stellen Textilien her, die verschiedene Eigenschaften haben. Zum Beispiel reißfeste, feuerfeste oder wasserabweisende Stoffe. Sie prüfen die Qualität, kalkulieren Kosten und planen die passenden Mitarbeiter für die anfallenden Aufgaben ein.

War dieser Text hilfreich für dich?

5,00 /5 (Abstimmungen: 1)

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de

Schließen

Alle Fachbereiche auf einen Blick findest Du unter: www.das-richtige-studieren.de